Vorbereitungsturnier auf den Kanaren

18.08.2018

Bisons reisen nach Gran Canaria

Ende September folgen die Volleyball Bisons Bühl der Einladung des „Club Voleibol 7 Islas“ zum ersten „Gran Canaria Volleyball Cup“ auf die kanarische Insel. Der Kontakt zum spanischen Erstligisten kam über den ehemaligen Bühler Spieler Moises dos Santos.
Auf Gran Canaria - im Atlantik auf der Höhe von Marokko liegend - werden die Bisons auf etta OULU (FIN), Czarni Radom (POL) und den Heimatclub Club Voleibol 7 Islas (ESP) treffen. Austragungsort des internationalen Turniers ist der im Inselinneren liegende Ort Santa Lucia.
Für die Bisons beginnt die Reise am 26.September ab Frankfurt, am Montag den 01.Oktober geht es dann wieder zurück ins herbstliche Bühl.
Nach den Turnieren in Bühl und Nancy ist Gran Canaria ein weiterer wichtiger Test für das Team. Zwei Wochen später startet die Bundesligasaison mit dem Heimspiel gegen die WWK Volleys Herrsching. Headcoach Ruben Wolochin freut sich über die Einladung „Ich fühle mich sehr geehrt, dass uns der spanische Club eingeladen hat. Wir sind sehr dankbar, die Chance zu haben, auf Gran Canaria zu spielen. Natürlich bereiten wir uns gut auf den Volleyball Cup vor und nutzen die Gelegenheit für eine optimale Saisoneinstimmung.“
Nicht nur von der finanziellen Seite ist die Turnierreise für Geschäftsführer Manohar Faupel eine erfreuliche Überraschung. „Wir tragen lediglich die Kosten für den Bus von Bühl nach Frankfurt und zurück. Für unseren Club und die Bisons ist es eine tolle Gelegenheit, gegen Topteams aus Polen, Spanien und Finnland anzutreten. Es ist auch eine besondere Erfahrung für die Mannschaft unter dem Aspekt des europäischen Austauschs.“
Das Tourismusmanagement von Gran Canaria unterstützt den spanischen Club bei der Durchführung und Bewerbung des Turniers. Die lokalen Verantwortlichen verstehen ihr Engagement als gezieltes Standortmarketing für die Kanaren. Die Bewerbung der Veranstaltung über die Presse und sozialen Medien der teilnehmenden Vereine soll die Wahrnehmung für Spaniens südlichste Region verstärken.

Zurück zur Übersicht