Viertelfinale des DVV-Pokals gegen die United Volleys Frankfurt

24.11.2020

Pokalfight in Bühl. Am Mittwoch um 19 Uhr sind die United Volleys zu Gast in der Großsporthalle. Damit startet Teil 2 der englischen Woche.

Pokal-Modus mal anders:

Der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Damit ist diese Saison vor allem der Modus gemeint und nicht die Chance der „kleinen“ Mannschaften den Bundesligisten ein Bein zu stellen. So sind bedingt durch die Corona-Pandemie nur die Erstligisten für den DVV-Pokal zugelassen. Den Bisons wurde im Achtelfinale ein Freilos zugelost. Für das Viertelfinale steht das Duell gegen die United Volleys Frankfurt an. Der Sieger wird Anfang Dezember auf den Gewinner aus der Partie SVG Lüneburg vs. VfB Friedrichshafen treffen, welche zeitgleich stattfinden wird.

 

Die Bisons:

Die erste Saisonniederlage gegen die GRIZZLYS ist schmerzhaft. Den Gästen gelang es dabei einen 2:0 Rückstand noch in einen 2:3 Auswärtssieg zu drehen. Knackpunkt für die Bisons war die Angriffseffektivität, die von 71% im zweiten Satz auf rund 40% in den drei darauffolgenden Sätzen abnahm. Vorteil für die Bühler Mannschaft: Durch den straffen Zeitplan bleibt nicht viel Zeit über die Niederlage zu grübeln, und gleichzeitig die Chance es am Mittwoch besser zu machen. Dann ruhen wieder die Hoffnungen auf dem Trio Tomás López, Niklas Kronthaler und Edvinas Vaškelis, die in der Scorer Statistik der VBL auf Platz 2, 7 und 10 stehen.

 

En masse Duelle gegen den Ex-Club:

Mit Mario Schmidgall und Noah Baxpöhler auf Seiten der United Volleys Frankfurt und mit Paul Henning, Stefan Thiel und Florian Ringseis auf Seiten der Bisons ist das Duell gegen den ehemaligen Club perfekt. Vor allem für Mario Schmidgall und Paul Henning sind die Erinnerungen an den ehemaligen Club noch präsent. Beide Spieler wechselten erst zu dieser Saison die Seiten.

 

Der Gegner:

Zwei Siege in der Liga stehen drei Niederlagen gegenüber. Eine ähnliche Bilanz besaßen auch die GRIZZLYS vor dem Duell in der Großsporthalle. Vorsicht Bisons! Zudem ist auf Jakob Günthör zu achten. Bereits zwölf Mal ließ er den generischen Angreifer mit einem Block zur Verzweiflung bringen. Auch die Tendenz spricht für Frankfurt. Nach anfänglichen zwei Niederlagen, gelangen zwei Siege gegen die bayrischen Konkurrenten aus Herrsching und Unterhaching. Gegen das derzeitige in Hochform befindliche Team aus Düren war die Niederlage ein erneuter Rückschlag für Frankfurt. Hoffen wir der Rhythmus stimmt und es folgen nach bisherigen zwei Niederlagen und zwei Siegen nun erneut zwei Niederlagen in Folge für Frankfurt?

 

Letztes Duell:

Zwei mal 1:3 aus Sicht der Bisons. Zum einen Ende Oktober 2019 in Frankfurt sowie Ende Januar in Bühl. Der letzte Sieg gegen die United Volleys datiert sogar vom Februar 2016. Dies sollten die Bisons schleunigst ändern. Allgemein ist diese Saison bisher bekannt, alte Serien zu beenden. Positiv mit vier Siegen aus vier Spielen zum Start, negativ mit der ersten Niederlage gegen Giesen überhaupt.

 

Gaucho-Treffpunkt Bühl:

Mit Tomás López, Luciano Aloisi und Headcoach Alejandro Kolevich auf Seiten der Bisons, sowie mit Rodrigo Quiroga, Headcoach Juan Manuel Serramalera, Augustin Briscioli und Luis Emilio Ferradàs sind sieben Argentinier am Mittwoch involviert. Damit wird dann wohl auch viel Spanisch auf und neben dem Feld geredet. In dem Sinne: Vamos Bisons!

 

Das kommende Spiel wird über sporttotal.tv (https://sporttotal.tv/ma486809b3) online, live und mit Kommentator zu sehen sein. Wie gewohnt kann das Spiel ebenfalls am Liveticker in unserer FAN-App verfolgt werden. Zu Gast im Kommentar wir unser Geschäftsführender Gesellschafter Achim Kammerer sein.

 

Zusätzliche Informationen und aktuelle Berichte zu den Bisons gibt es wie immer auf unserer Webseite (https://volleyball-buehl.de/) oder

bei Facebook (https://www.facebook.com/volleyballbisons/)

bei Twitter (https://twitter.com/bisonsbuehl)

bei Instagram (https://www.instagram.com/volleyballbisons/)

oder NEU in der Bisons Fan-App

 

Volleyball Bisons Bühl vs. United Volleys Frankfurt

Mittwoch, 25 November 2020, 19:00 Uhr

Großsporthalle Bühl

Foto: Jürgen Eich

Zurück zur Übersicht