TV Ingersoll Bühl goes VCO: Corbin Balster und Yannick Goralik wechseln nach Bühl

10.06.2017

Ein Anspruch des TV Ingersoll Bühl für die kommenden Jahre ist es, jungen, deutschen Talenten einen erfolgreichen Start als Volleyballer ins Profileben zu ermöglichen. Trainer Ruben Wolochin und Geschäftsführer Manohar Faupel unterstreichen diese Philosophie durch die Verpflichtung zweier weiterer Nachwuchsspieler vom VCO Berlin. Mit Außenangreifer Corbin Balster und Mittelblocker Yannick Goralik wechseln zwei interessante Profile des VCO-Erstligateams 2016/17 in die badische Zwetschgenstadt.

Corbin Balster, Jahrgang 1997 und 200cm groß, kommt ursprünglich vom Schweriner SC. Seit 2014 trainiert er am Bundesstützpunkt in Berlin und konnte sich vor einigen Tagen mit der U21-Nationalmannschaft an den Gegner Belgien, Lettland und Polen messen. Die deutsche Nachwuchsmannschaft verlor vor Berliner Publikum das letzte Spiel gegen den übermächtigen polnischen Gegner (23:25; 23:25; 24:26) und verpasste dadurch das Ticket für die WM-Teilnahme. Wertvolle Erfahrungen konnte Balster trotzdem sammeln: "Ich denke wir haben trotz der Niederlage gezeigt, dass wir uns stark entwickelt haben und mit der aktuell weltbesten U21-Mannschaft mithalten können." Auf Bühl freut sich der Zwanzigjährige vor deswegen, weil "ich hoffe, dort viele neue Erfahrungen mit der jungen internationalen Mannschaft sammeln zu können. Außerdem möchte ich mich sportlich weiterentwickeln und denke, dass Bühl hierfür der richtige Schritt ist."

Ebenfalls 20 Jahre alt und ganze 206cm groß ist Mittelblocker Yannick Goralik. Seine Volleyball-Karriere machte in der vergangenen Saison einen Riesensprung, als er aus der Berliner Bezirksklasse zum VCO-Projekt wechselte. Dass dieser Sprung im Abitursjahrgang erfolgte, hat sicher den Stress für den waschechten Berliner erhöht. Dennoch konnte er diese Doppelbelastung erfolgreich stemmen und setzte in seinem Debüt-Jahr bereits erste Ausrufezeichen. Sein bisheriger Trainer Johan Verstappen schätzt Yannick Goralik als einen Spieler ein, "der Potential hat, ein sehr stabiler Mittelblocker zu sein. Yannick ist ein Vorbild für viele, er zeigt, dass man mit der richtigen Einstellung und dem Willen etwas erreichen kann." Goralik freut sich, dass er direkt den Sprung ins Pofilager machen konnte: "Ich habe mich für das Projekt in Bühl entschieden, um als Volleyballprofi Fuß zu fassen. Beim VCO habe ich die ersten Schritte in diese Richtung gemacht. In Bühl hat mich das Gesamtpaket überzeugt: Von der Atmosphäre in der Stadt, über die Kompetenz des Trainerstabs und bis hin zur Organisation hat einfach alles gepasst. Ich hoffe natürlich auf eine erfolgreiche Zeit mit der Mannschaft und meine weitere positive Weiterentwicklung."

Zufriedenheit auch bei Bundesstützpunktleiter Jörg Papenheim, der ein positives Resumé zieht: "Es freut mich für unsere beiden Spieler, dass sie nun den Sprung zu einem renommierten Erstligisten geschafft haben. Der gesamte Ablauf der Gespräche und die Art und Weise der Einbindung des VCO Berlin war stets vertrauensvoll und von hoher Professionalität geprägt. Wir wünschen unseren Spielern alles Gute und werden ihren weiteren Weg genau verfolgen." "Beide Spieler sind sehr interessant für mich. Sie haben unsere Mannschaft in der Rückrunde ganz schön unter Druck gesetzt. Ich denke, dass Corbin und Yannick sich in Bühl sehr gut entwickeln können.", so die Erwartungen von Headcoach Ruben Wolochin. Für Manohar Faupel, Geschäftsführer der Bisons, ist die Verpflichtung der beiden Youngsters ein gutes Beispiel enger Zusammenarbeit mit dem Bundesstützpunkt: "Wir haben im Januar mit Jörg Papenheim und mit beiden Spielern die ersten Gespräche geführt. Im April waren Corbin und Yannick mit ihren Eltern in Bühl, wir hatten 3 Tage lang die Gelegenheit, uns in Ruhe kennen zu lernen und vor Ort auszutauschen. Die Vertragsunterzeichnungen während der U21-WM in Berlin war somit der Abschluss eines guten und transparenten Miteinanders."

v.l.n.r.: Johan Verstappen (Bundestrainer C-Kader männlich), Yannick Goralik (Mittelblock), Corbin Balster (Außen/Annahme), Jörg Papenheim (Bundesstützpunktleiter VCO Berlin), Manohar Faupel (Geschäftsführer TV Ingersoll Bühl)

Bildrechte: Frank Ziegenrücker, Berlin

Zurück zur Übersicht