Turnier der Volleyball Bisons in Nancy und Mitarbeiterfest bei der Schaeffler

25.09.2018

Unterschiedlicher hätten die Spiele der Bisons in Nancy nicht ausfallen können. Auch das Drumherum war sehr verschieden: Freitag Bettruhe nach dem Spiel, Samstag Rückfahrt und Party beim Sponsor Schaeffler in Bühl.

Freitag: Umkämpfter Sieg gegen Nancy mit 3:2 (16:25, 25:20, 22:25, 25:19, 16:18)
Gleich im ersten Satz konnten die Bisons ihre mitgereisten Fans begeistern: mit einer starken Block- und Feldabwehr wurde Druck auf Nancy aufgebaut. Die Franzosen zerbrachen mit 16:25 förmlich am Bühler Block, in dem der Zwetschgenstädter Neuzugang Matt Seifert eine zentrale Rolle spielte. Daher verwunderte der zweite Satz: er begann sehr holprig für die Bisons. Und entwickelte sich zunehmend in die falsche Richtung, bevor endlich die Aufholjagd startete - doch diese begann zu spät und endete mit 25:20 für Nancy. Im dritten Satz folgte nach einer erneut schwierigen Anfangsphase eine deutliche Steigerung, die Bisons erkämpften sich den Satzsieg mit 25:22.
Im vierten Satz konnte diese Leistung nicht stabilisiert werden, die Bisons hatten den starken Aufschlägen von Nancy kaum etwas entgegensetzen (25:19 Nancy). Im entscheidenden Tiebreak war das Team um Ruben Wolochin wieder wach: in einem umkämpften Satz behielten die Bisons die Nerven und machten mit 18:16 den Sack zu.
Samstag: Klare Niederlage gegen Kladno mit 1:3 (22:25, 25:23, 23:25, 12:25)
Schon im ersten Satz machte Kladno mit Aufschlägen ordentlich Druck und die Bisons fanden keine wirklichen Lösungen dagegen. In Kombination mit zu vielen Eigenfehlern war der Satz nicht mehr zu drehen (25:22 Kladno). In Satz zwei war eine Steigerung zu erkennen, aber noch bestimmten viele eigene Fehler das Geschehen. Mit 25:23 konnten sich aber die Bisons diesen Durchgang sichern. Im dritten Set war die Annahme wiederum der Schwachpunkt bei den Bisons und verhinderte den Satzgewinn (23:25). Und im letzten Satz lief nichts mehr zusammen, damit deutlich das Ergebnis mit 12:25.
Headcoach Ruben Wolochin sah das Ergebnis nüchtern: „Wir haben gegen einen sehr starken Gegner gespielt, Kladno hat 5 Nationalspieler in seinem Kader. Phasenweise konnten wir das Spiel kontrollieren, aber mit den Aufschlägen und vor allem seiner konstanten Angriffsleistung hat uns Kladno heute die Grenzen aufgezeigt. Wir nehmen aus beiden Spielen wertvolle Erfahrungen mit und nutzen diese hoffentlich in unseren nächsten Vorbereitungsspielen auf Gran Canaria."
Party-Stimmung bei der Schaeffler Bühl: 5.000 Gäste feiern die Bisons
Direkt nach dem Spiel startete unser "Fixbus" mit dem Chef persönlich hinter dem Steuer: Michael Reiss sorgte für eine ruhige, sichere und dennoch zügige Fahrt nach Bühl. Gegen 20:30 Uhr ging es auf dem Schaeffler-Areal zuerst in den "Künstlerbereich", wo die hungrigen Bisons versorgt wurden. Und um 21:30 Uhr hieß es "Bühne frei" für die Mannschaft, moderiert wurde dieser Höhepunkt des Abends von SWR3-Moderatorin Daniela Hilpp. Mit den neuen Trikots im Schaeffler Look - unübersehbar der Wechsel von Rot auf Grün - stürmten die Bisons die Bühne und präsentierten sich im Rampenlicht vor den 5.000 Gästen. Während SWR3-Moderatorin Hilpp Geschäftsführer Manohar Faupel interviewte, spielten die Bisons mit den Zuschauern Volleyball und machten aktive Werbung für das erste Heimspiel.
"Die Kulisse ist Wahnsinn, eine Zeltstadt und riesige Bühne, aufgebaut für einen Abend und mitten auf dem Werksgelände.", Libero Tomas Ruiz und seine Mitspieler waren begeistert. Der Automotive-Konzern Schaeffler hatte zum Mitarbeiterfest eingeladen, Hintergrund war die Umbenennung des Bühler Standorts von "LuK" in "Schaeffler". Mit Food Trucks, Bierwagen und Livemusik stimmten sich die Gäste ein, bis die Volleyball Bisons Bühl die Bühne eroberten. Nach der Präsentation gab es noch ein Bierchen frisch vom Zapfhahn, bevor dann gegen 23:00 Uhr (zumindest) für die Bisons die Party zu Ende war.

Zurück zur Übersicht