Trotz Kampfgeist keine Punkte in Innsbruck

07.11.2018

Die Bisons verlieren in Innsbruck trotz phasenweise sehr guter Leistung 0:3 gegen die HYPO TIROL AlpenVolleys Haching (24:26, 18:25, 22:25, 78 min).

Im ersten Satz zeigen sich die Bisons aggressiv und gehen mit 8:3 Punkten in die erste technische Auszeit. Die AlpenVolleys brauchen ihrerseits Zeit, um ins Spiel zu kommen, danach entwickelt sich ein Spiel auf Augenhöhe. In der Schlussphase wehren die Bisons 5 Satzbälle ab, bevor es dann knapp 26:24 für Tirol heißt.
in Satz 2 schleichen sich wiederholt Annahmeschwächen ein, die es den Bisons nicht leicht machen, verwertbare Angriffe vorzubereiten. Bis 19:17 halten die Bisons gut mit, wehren stark ab und erkämpfen sich somit wichtige Punkte. Leider bricht die Annahme gegen Ende des Satzes ein und Bühl kommt nicht mehr ins Spiel zurück. Die AlpenVolleys gewinnen am Ende deutlich mit 25:18.
Der dritte Satz bietet den Zuschauern ein ausgeglichenes Spiel. Zuspieler Stefan Thiel bleibt mit seinem Bisons-Team bis 18:19 dran, Bühl kann aber nur dem diktierten Tempo des Spiels folgen und nicht das Momentum für sich gewinnen. Die Bisons wehren zwei Matchbälle ab und zwingen Haching kurz vor Satzende noch in eine letzte Auszeit. Jedoch setzen sich die AlpenVolleys mit 25:22 und 3:0 durch.

Headcoach Ruben Wolochin zeigt sich direkt nach Spielende deutlich unzufrieden mit dem Ergebnis: „Es war besser als letztes Wochenende, aber es ist noch nicht genug. Wir müssen die Spiele wieder gewinnen.“
MVP bei den HYPO TIROL AlpenVolleys Haching: Hugo De Leon Guimaraes Da Silva #10 mit 14 Punkten. bester Spieler der Bisons: Bruno Lima #1 mit 17 Punkten.

Zurück zur Übersicht