Stimmen zum nächsten Auswärtsspiel

02.12.2016

Wir haben Statements von Trainer Ruben Wolochin, sowie den Spielern Tim Stöhr und Jens Sandmeier eingefangen, was das nächste Auswärtsspiel gegen den SVG Lüneburg betrifft.

"Wir sind fokussiert auf den nächsten Gegner und das Team trainiert wie immer gut. Wir wissen, dass dieses Spiel sehr wichtig ist und auch sehr schwierig, weil Lüneburg ein gutes Team ist und auch den Heimvorteil für sich nutzen will. Aber Ausreden sind nur für die, die sich nicht richtig vorbereiten.

Lüneburg hat in dieser Saison eine neue Annahmesituation, so dass unsedr Team diese Woche analysiert hat, wo unsere besten Chancen sind, die wir nutzen sollten. Wir kennen Matthias Pompe sehr gut und über die beiden neuen amerikanischen Spieler kann ich sagen, dass der Spieler auf Außen besonders angriffsstark ist. Der Libero scheint eine stabile Annahme zu spielen.

Für uns ist wichtig, welche Leistung wie in Lüneburg abrufen können. Unsere Annahme hat sich mit letzten Wochenende verbessert und die Spieler haben mehr und mehr Selbstvertrauen getankt. Unser Angriff sollte ziemlich gut funktionieren und ich denke unsere Mittelblocker können eine starke Leistung im kommenden Spiel abliefern." Ruben Wolochin, Trainer

"Lüneburg hat unter Trainer Hübner wieder ein starkes Team in dieser Saison und sind bisher gut in die Saison gestartet. Wir wollen an unsere steigende Formkurve anknüpfen um an die vorderen Tabellenplätze aufzuschließen. Zudem treten wir nicht die lange Reise an um ohne Punkte wieder zu kommen." Tim Stöhr, Außenangreifer

"Es wird bestimmt ein schweres Spiel auf Augenhöhe, da in Lüneburg die Heimstärke enorm viel ausmacht.
Aber wir reisen mit viel Zuversicht an, um möglichst viele Punkte zu holen" Jens Sandmeier, Außenangreifer

 Die Jungs sind heute morgen um 8:00 Uhr gestartet und werden nach einer langen Anreise den Abend zur Erholung nutzen. Morgen gibt's dann weitere Bilder und Infos aus Lüneburg.

Zurück zur Übersicht