Starke Bisons zwingen Frankfurt in die Knie

06.03.2021

Die Bisons erreichen durch einen 3:1 Sieg über die United Volleys Frankfurt die Playoffs und treffen auf den VfB Friedrichshafen.

Satz 1: Volleyball Bisons Bühl vs. United Volleys Frankfurt 25:23

Mit dieser Starting-Six gingen die Bisons in den Showdown gegen die United Volleys Frankfurt. Kapitän #1 Alpár Szabó (MB), #3 Stefan Thiel (Z), #7 Edvinas Vaškelis (D), #9 Mathäus Jurkovics (MB), #15 Niklas Kronthaler (AA) und #17 Tomás López.

 

Leicht nervös begann die Bühler Mannschaft im stimmungsvollen Hexenkessel (2:4). Mit einem Schlag in den Block von Simon Gallas waren die Bisons auf Tuchfühlung. Der Block und ein Ball ins Aus drehten den Spielstand von 5:6 auf 7:6. Mit dem Block durch Alpár Szabó erhöhten die Bisons ihren Vorsprung auf 10:7. Im Mittelabschnitt kamen die Gäste mit einem Block auf 14:13 zurück in den Satz. Die zweite technische Auszeit ging durch einen Geniestreich der Frankfurter mit 15:16 an die Gäste. Diese Auszeit zeigte Wirkung bei den Bisons, die mit zwei Eigenfehlern den Gegner auf drei Punkte davonziehen ließen. Niklas Kronthaler durchbrach die Serie der United Volleys zum 16:19. Die Bisons waren wieder da! Der Ball von Simon Gallas landete direkt auf der Linie. Anschließend packte der Block der Bühler Mannschaft, zum 20:20 Ausgleich, zu. Crunchtime und Tomás López packte den Hammer zum 23:21 aus. Simon Gallas ermöglichte den ersten Satzball für die Bisons. Der Zweite saß!

 

Satz 2: Volleyball Bisons Bühl vs. United Volleys Frankfurt 25:20

In allen drei Partien gegen die United Volleys gingen die Bisons mit 1:0 in Führung. Jedes Mal gewann Frankfurt die Begegnungen mit 1:3. Dies mussten die Bisons verhindern. Wie im ersten Satz gelang den Gästen der bessere Start in den Satz (4:5). Es zeichnete auch in diesem Satz ein Krimi ab. Der Block um Niklas Kronthaler und Alpár Szabó machte dicht und ließ die Bisons in Führung gehen (9:8). Fortlaufend war es Bühl, das sich mit drei Punkten auf 13:10 absetzen konnte. Zwar kamen die Gäste auf 13:12 zurück, doch die Bühler Mannschaft erhöhte wiederum auf 16:13. Die Frankfurter kämpften sich auf 19:18 heran, dennoch fingen die Bisons auch die unmöglichen Bälle ab. Stefan Thiel mit einem sensationellen Zuspiel, das Alpár Szabo vollendete. Simon Gallas packte daraufhin den Lob aus, ehe Alpár Szabó das Ass zum 22:19 vollbrachte. In der Crunchtime waren es dann fünf Satzbälle. Der zweite wurde durch Tomás López zum ersten Punktgewinn vollendet.  

 

Satz 3: Volleyball Bisons Bühl vs. United Volleys Frankfurt 20:25

Mit 0:3 misslang der Beginn des Satzes. Danach erschienen auch die Bisons auf der Anzeigetafel und kamen durch einen erkämpften Ball auf 4:5 zurück. Diese Aufholjagd hielt nur kurz an (6:9). Niklas Kronthaler sicherte den Ball, den Simon Gallas zum 8:10 versenkte. Im Mittelabschnitt hielten die Gäste die Bühler Mannschaft auf zwei Punkte Abstand (13:15). Pipe von Tomás López (14:16). Mit einem 16:19 Rückstand ging es auch im ersten Satz zugange, der Ausgang ist bekannt. Beim Stand von 17:21 nahm Alejandro Kolevich seine erste Auszeit. Aufschlagfehler durch die Gäste, 19:22. Doch dieses Mal behielten die Gäste die Oberhand und sicherten sich den Satz.

 

Satz 4: Volleyball Bisons Bühl vs. United Volleys Frankfurt 25:20

Nach dem Satzverlust kamen die Bisons nach dem Motto „Mund abputzen, weiter geht’s“ in den Satz (4:2). Der Pipe von Niklas Kronthaler saß zum 6:4. Mit diesen zwei Punkten ging es auch in die erste technische Auszeit (8:6). Nun waren die Bisons heiß und erhöhten schnell auf 11:6. Und auch nach der Auszeit der Gäste (13:8) waren die Bisons wach und stellten durch Alpár Szabó bereits den sechsten Block. Mit sechs Punkten Vorsprung (16:10) läutete es zur zweiten technischen Auszeit. Die Auszeit tat der Bühler Mannschaft allerdings nicht gut, die Frankfurter verkürzten (17:14). Mit 20:17 ging es in die Crunchtime. Edvinas Vaškelis zum 21:17. Noch vier Punkte! Die Bisons verwalteten diese Führung und erspielten sich vier Matchbälle. Den ersten verwandelten die Bisons prompt zum Sieg!

 

Mit der MVP Gold-Medaille auf Seiten der Bisons wurde der Außenangreifer mit der Nummer siebzehn, Tomás López, ausgezeichnet.

 

Fazit:

...fällt heute aus. Heute zählen nur das Ergebnis und der Einzug in die Playoffs! Dennoch ist die Teamleistung der Bisons herauszuheben, die um jeden Ball fighteten. Vamos Bisons!

 

Playoffs Baby! Spiel vorbei und schon geht der Blick in Richtung des nächsten Gegners.  Der Hexenkessel ruft! Dann wartet am Mittwoch (10.03.21), um voraussichtlich 19 Uhr, der Rekordmeister aus Friedrichshafen auf die Bühler Mannschaft.

Foto: Jürgen Eich

Zurück zur Übersicht