Pokalfinalist VfB kommt nach Bühl

31.01.2019

Mit dem VfB Friedrichshafen kommt am Samstag den, 02.02.2019 der amtierende DVV-Pokalsieger in den Hexenkessel Bühl. Spielbeginn ist um 20 Uhr.

Erst am Mittwoch war die Mannschaft von Trainer Vital Heynen in der Champions League gegen Chaumont gefordert (3:2 für die französischen Gäste), damit fällt die Pause bis zum Ligaspiel gegen die Volleyball Bisons Bühl recht kurz aus. Die Häfler vom Bodensee waren in letzter Zeit stark von Verletzungen gebeutelt. Im Dezember wurden sie auf dem Spielermarkt nochmals aktiv: mit Rafael Redwitz wurde ein neuer routinierter Zuspieler geholt, der für Stabilität in der jungen Mannschaft am Bodensee sorgen soll.
Auch wenn in dieser Saison noch nicht alles rund läuft in Friedrichshafen, so wird es für die Bisons kein einfaches Spiel. Manch einer macht sich jedoch leichte Hoffnungen: Nachdem in der letzten Saison alle Spiele gegen die Häfler glatt mit 0:3 verloren gingen, wäre es nun an der Zeit wie gegen Haching befreit aufzuspielen, um den ein oder anderen Punkt in Bühl zu halten.
Seit Anfang der Woche kann Headcoach Ruben Wolochin wieder auf die Dienste von Mittelblocker Yannick Goralik zurückgreifen, der zuletzt wegen einer Sprunggelenksverletzung fehlte. Wolochin hofft, dass seine Spieler „wieder fokussiert ins Spiel gehen und eine gute Leistung bringen. Wir müssen aus diesen Erfahrungen gegen stärkere Mannschaften lernen und da bietet sich das Spiel gegen Friedrichshafen an.“
Außenangreifer Felix Orthmann freut sich auf das kommende Heimspiel: „Ich denke, Friedrichshafen ist natürlich ein starker Gegner, der allerdings in letzter Zeit auch viel mit Verletzungen zu kämpfen hatte. Und daher haben sie vielleicht nicht den Rhythmus in manchen Dingen, wie sie es normalerweise gewohnt sind. Wenn wir wieder so spielen wie in den ersten Sätzen gegen die AlpenVolleys, haben wir eine Chance, etwas Zählbares aus dem Spiel mitzunehmen.“
Die Bisons freuen sich auf einen gut besuchten Hexenkessel, wer sich noch keine Tickets gesichert hat, kann dies noch im Bürgerhaus Neuer Markt oder unter www.ticketmaster.de erledigen.

Zurück zur Übersicht