Pokal-Aus für die Bisons

21.11.2019

Die Gäste aus Herrsching triumphieren im Hexenkessel Großsporthalle mit 3:1 und ziehen ins DVV-Pokal Halbfinale ein.

Satz 1: Volleyball Bisons Bühl vs. WWK Volleys Herrsching 14:25

Folgende Starting Six schickte Coach Verstappen auf das Feld: Stefan Thiel (Z), Yannick Goralik (MB), Gregory Petty (AA), Sebastian Roatta (MB), Felix Orthmann (AA), Anton Qafarena (D) Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase konnten sich die Herrschinger zum 4:7 erstmals absetzen und diesen Vorsprung durch präzise Angriffe und ein gutes Defensivspiel ausbauen (8:16). Auch nach der zweiten technischen Auszeit fand Bühl schwer in die Partie und nur wenige Mittel auf das dominant aufgebaute Spiel der Gäste aus Herrsching. Die Nervosität auf dem Feld und den Tribünen war deutlich zu spüren. Währenddessen hielten die Herrschinger den Druck hoch und konnten unteranderem durch einen gezielten Lob (10:19) den ersten Satz mit 14:25 klar für sich entscheiden.

 

Satz 2: Volleyball Bisons Bühl vs. WWK Volleys Herrsching 25:21

Nach dem ersten Satz hieß es für die Bühler diesen abzuhaken und neu in die Partie zu starten. Dies gelang auch deutlich besser als zu Beginn. Trotz ständigem Ausgleich konnten sich die Bisons keine Führung erspielen. Es war ein Kampf um jeden Punkt, der von langen Ballwechseln geprägt war. Highlight war hierbei ein Einerblock von US-Außenangreifer Gregory Petty zum 12:13. Im Mittelabschnitt des zweiten Satzes ereigneten sich wenige Eigenfehler, weshalb die Fans ein qualitativ hochwertiges Spiel zu sehen bekamen. Erstmals konnten die Bühler Jungs mit 19:18 die Führung für sich behaupten. Die Spannung im Bühler Hexenkessel stieg und war mit jedem Ballwechsel in der gesamten Halle zu spüren. Der Einsatz mit einem Hechtsprung von Stefan Thiel nach einem abgefälschten Block wurde in dieser heißen Phase mit einem Punktgewinn zum 22:20 belohnt. Daraufhin ließen die Bisons nichts mehr zu und schnappten sich zum Aufatmen aller Fans den zweiten Satz mit 25:21.

 

Satz 3: Volleyball Bisons Bühl vs. WWK Volleys Herrsching 20:25

Parallel zu Satz zwei, ging auch die Anfangsphase des dritten Satzes an Bühl. Ein gutes Aufbauspiel und taktisch clevere Spielzüge brachten dabei die Bisons in Front. Yannick Goralik ermöglichte mit einem Block eine 3-Punkte Führung (8:5). Doch in dieser Phase konnten sich die Herrschinger zurück beißen und den Ausgleich erzwingen (11:11). Die Punktgewinne wechselten sich ab, sodass sich keines der beiden Teams absetzte (17:17). Die Endphase gehörte eindeutig den Gästen vom Ammersee. Zu dieser Phase gelang es den Bisons nicht dem Gegner entgegen zu wirken, weshalb Satz drei nach Bayern ging.

 

Satz 4: Volleyball Bisons Bühl vs. WWK Volleys Herrsching 24:26

Der vierte Satz bot allen Zuschauern ein Duell auf hohem Niveau. Das Spiel zeigte sich ausgeglichen und somit gab es eine ständig wechselnde Führung. Keines der beiden Teams konnte sich absetzen (7:7). Ein klasse Lob von Anton Qafarena brachte den Bisons die abermalige Führung. Allerdings war es keinem der beiden Teams vergönnt ihre Führung auszubauen (16:16). Der Satz verdeutlichte den knappen Spielstand, da sich kein Team eine Zwei-Punkte-Führung erspielte. Erst beim Stand von 20:22 konnten sich die Gäste mit zwei Punkten absetzen. Daraufhin schlugen die Bisons zurück und glichen mit einem Block von Yannick Goralik aus (24:24). Herrsching zog daraufhin eine Auszeit, die die Stimmung in der Großsporthalle abfangen sollte. Nach dem Time-Out waren es die Gäste vom Ammersee, die das glücklichere Ende hatten und den Einzug ins Halbfinale des DVV-Pokals perfekt machten. Mit der silbernen MVP Medaille ausgezeichnet wurde Stefan Thiel.

 

Fazit:

Eine schmerzliche Niederlage für die Mannschaft aus Bühl, da gerade am Ende des vierten Satzes der Kampf nicht belohnt wurde. Im ersten Satz konnten die Bisons nicht ihre Qualität zeigen. Dabei war eine gewisse Anspannung nach der Derbypleite zu spüren. Im zweiten Satz konnte die Mannschaft von Johan Verstappen ihr Potential ausspielen und durch die lautstarke Unterstützung der Arena den Satzausgleich erzwingen. Trotz dessen war es den Bühlern nicht vergönnt einen knappen sowie einen dramatischen vierten Satz für sich zu entscheiden. Damit ist der Traum von einem möglichen Finale in Mannheim geplatzt. Lange Zeit sich darüber zu ärgern haben die Bisons nicht, da es in zwei Tagen bereits in der Liga um wichtige Punkte geht. Dann treffen die Bühler Jungs wieder auf die Gäste aus dem Bayrischen. Anpfiff in der Grosßporthalle ist um 20 Uhr.

Jürgen Eich

Zurück zur Übersicht