Playoff-Rückspiel beim VfB

12.03.2021

Kaum in den Spielen in Führung gegangen, geht es am Samstag (13.03.21) schon zum Rückspiel nach Friedrichshafen. Beginn der Partie ist um 18 Uhr in der Zeppelin CAT Halle A1.

Die Bisons:

Mittwochabend über den Sieg jubeln, Donnerstag Regeneration und der volle Fokus auf den VfB. Am Freitag die letzte Trainingseinheit, ehe es am Samstag an den Bodensee geht. Nicht viel Zeit für die Bühler Mannschaft den Sieg zu genießen. Und doch haben die Bisons wieder die Gewissheit an besonderen Tagen auch die Übermächte aus Friedrichshafen und Berlin in dieser Saison in die Knie zwingen zu können.

 

Der Gegner:

Das hatte sich der VfB Friedrichshafen etwas anders vorgestellt. Mit nur einer Niederlage in der Hauptrunde und 18 ungeschlagenen Spielen in Folge, reiste der Favorit nach Bühl. Extra einen Tag zuvor sind die Hälfer in Bühl angekommen, um sich zu akklimatisieren. Geholfen hat dies am Mittwoch nur bedingt. Die Bisons wirkten wacher und entnervten den VfB im Verlauf der Begegnung zunehmend. Der „Heimvorteil“ liegt jetzt allerdings im zweiten sowie möglichen Entscheidungsspiel beim VfB.

 

Hinspiel:

Wahnsinn, Sensationell, Husarenstück. Nur wenige von den Schlagzeilen der Presse über den überraschenden Sieg gegen den haushohen Favoriten vom Bodensee. Anfangs lief alles nach dem Plan der Gäste und dem ersten Satzgewinn. Auch der zweite Satz schien in Richtung der Häfler zu kippen, ehe die Bisons eine fulminante Serie starteten und den Satz von 14:16 auf eine zwischenzeitliche 21:18 Führung drehten. Der dritte Satz war noch mehr nach dem Geschmack der Bisons. Mit ein zwei Punkten lagen die Bisons stets vorn und ließen den Gästen nur wenige Möglichkeiten. Doch der VfB kämpfte sich zurück und gewann den vierten Satz ähnlich souverän wie den Ersten. Damit stand das Tie-Break an. Früh schien es den gewohnten Gang in Richtung der Häfler zu gehen (2:5, 7:10). Doch ab dem 7:10 zeigten die Bisons nochmals Moral und profitierten zudem von Fehlern der Häfler (10:10). Der Gegner wirkte nun ziemlich angenockt und die Bühler Mannschaft sorgte mit zwei Breaks zum vorentscheidenden 12:10. Diesen Vorsprung ließen sich die Bisons zum umjubelnden Spielgewinn nicht mehr nehmen. Ein überragend aufspielender Simon Gallas mit 27 Punkten, ein stabiler Abwehrriegel mit 53% guter Annahmen, das Quäntchen Glück und 23 Fehlaufschläge der Hälfer besiegelten die Sensation. Kann Bühl diese Leistung auch am Bodensee gelingen?

 

Modus:

Best of three. Dies bedeutet das die Mannschaft sich im direkten Duell durchsetzt, die als erstes zwei Siege einfährt. 50% haben die Bisons damit geschafft. Die anderen 50% werden aber mindestens genauso schwer, gegen angeschlagene, aber wütende Häfler.

Mit einem Sieg am Samstag würden die Bisons ins Halbfinale einziehen und den Sieger der Begegnung SVG Lüneburg vs. WWK Volleys Herrsching erwarten. Bei einer Niederlage der Bühler Mannschaft steht am Sonntag (14.03.21), 19:30 Uhr direkt das Entscheidungsspiel in Friedrichshafen um den Halbfinaleinzug an.

 

Vorausblick von Headcoach Alejandro Kolevich:

„Großes Kompliment. Die Mannschaft hat gestern enorme Anstrengungen unternommen. Mit dieser Arbeit hat unser Plan perfekt funktioniert. Unsere einzige Möglichkeit besteht am Wochenende darin, die gleiche Leistung in den Breakpoint Situationen zu erreichen und unsere Angriffe im Side-Out besser durchzuziehen. Es wird beim VfB sehr schwierig. Wir müssen uns auf den härtesten Kampf der Saison vorbereiten, aber der Traum lebt weiter.“ 

 

Das kommende Spiel wird über sporttotal.tv online, live und mit Kommentator zu sehen sein. Wie gewohnt kann das Spiel ebenfalls am Livescore in unserer Fan-App verfolgt werden.

LIVE gegen den VfB Friedrichshafen: https://sporttotal.tv/ma1395b715

Mögliches Entscheidungsspiel: https://sporttotal.tv/madb7ffbbd

 

Zusätzliche Informationen und aktuelle Berichte zu den Bisons gibt es wie immer auf unserer Webseite (https://volleyball-buehl.de/) oder

bei Facebook (https://www.facebook.com/volleyballbisons/)

bei Twitter (https://twitter.com/bisonsbuehl)

bei Instagram (https://www.instagram.com/volleyballbisons/)

oder in der Bisons Fan-App

Foto: Jürgen Eich

Zurück zur Übersicht