Niederlage in Frankfurt

27.01.2019

Volleyball Bisons Bühl verlieren ihr Gastspiel gegen die United Volleys Frankfurt mit 0:3 (19:25, 21:25, 24:26, 77min)

Die Bisons gehen mit derselben starting six wie im Heimspiel gegen die AlpenVolleys ins Spiel. Während zu Beginn beide Teams ausgeglichen spielten, kam Frankfurt in der zweiten Hälfte besser ins Spiel. Das Team von DeRocco nutzte die Abstimmungsfehler innerhalb der Bühler Mannschaft gnadenlos aus und drückte dem Spiel seinen Stempel auf. Somit konnten die Uniteds auch Satz eins mit 19:25 für sich entscheiden.
Auch im zweiten Durchgang änderte sich das Bild nicht, Bühl agierte zu fahrig und der Kampfgeist aus den letzten Spielen war leider nicht zu sehen. Beim Stand von 13:12 übernahmen die Bisons kurz die Führung, ehe sich die Uniteds wieder leicht absetzten. Der Bisons-Block mühte sich vergeblich die Angriffe abzuwehren, Frankfurt gewann aber auch Runde zwei mit 25:21.
Im dritten Satz bekam Außenangreifer Corbin Balster wieder längere Spielzeiten und mit einer kleinen Aufschlagserie konnten die Bisons mit 8:7 in die erste technische Auszeit gehen. In dieser Phase waren beiden Mannschaften auf Augenhöhe, keiner konnte sich entscheidend absetzen. Konzentrationsfehler gaben aber den Ausschlag, die Bisons konnten einen durchaus machbaren dritten Satz nicht für sich entscheiden. Mit dem besseren Ende für die Gastgeber (26:24) endet Satz drei für die United Volleys.
Bühl Headcoach Ruben Wolochin zeigte sich nach dem Spiel nicht zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben heute nicht das beste Spiel dieser Woche gezeigt. In den entscheidenden Momenten haben wir nicht die richtigen Entscheidungen getroffen und damit wurde es sehr schwer für uns.“ Trotzdem zieht er eine durchaus positive Bilanz: „In der Summe war es eine positive Woche, wir hatten drei sehr gute Mannschaften in Folge, was nicht einfach zu managen ist. Ich denke, wir können diese Erfahrungen für die kommenden wichtigen Spiele mitnehmen.“
Zum wertvollsten Spieler der Bisons wählte Frankfurts Trainer Stelian DeRocco den Bühler Spieler Bruno Lima, #1. Headcoach Ruben Wolochin wählte auf Seiten der United Volleys Frankfurt ebenfalls den Diagonalspieler, Milija Mrdak mit der #15.

Zurück zur Übersicht