Keine Weihnachtsgeschenke der powervolleys

23.12.2018

Bisons verlieren das Weihnachtsspiel gegen die SWD powervolleys Düren mit 0:3 (18:25, 19:25, 21:25, 60 min)

Ruben Wolochin schickte die gleiche Starting Six wie gegen Rottenburg aufs Feld. Jedoch verstärkte Düren den Druck auf die Bisons immer mehr. Eine Aufschlagserie von Dürens #13, Sebastián Gevert, ließ den Gastgeber mit 4 Punkten davonziehen. Diesen Vorsprung brachten sie schlussendlich auch ins Ziel und gewannen deutlich mit 25:18.
Der zweite Satz begann so, wie der erste aufgehört hatte. Düren zog sein Spiel durch und die Bisons fanden keine Lösungen. Mit Anton Quafarena und Stefan Thiel versuchte Wolochin, Stabilität ins Spiel zu bringen. Zudem wechselte er die Außenangreifer: Jake Arnitz ging und dafür kam Corbin Balster ins Spiel. Damit kam die erhoffte Stabilität nur bedingt, denn die Eigenfehler auf Seiten der Bisons häuften sich. Düren konnte auch Durchgang Nr. 2 mit 25:19 für sich entscheiden.
Die 10 Minuten Satzpause schien den Bisons etwas Sicherheit zu geben, zu Beginn von Satz 3 festigte sich die Annahme. Dennoch musste Zuspieler Mario Schmidgall oft lange Wege gehen, um die Bälle an seine Angreifer zu verteilen. Nach einem Rückstand von sechs Punkten ließen die Bisons jedoch die Köpfe nicht hängen und mit Unterstützung der Dürener kamen sie auf ein 20:20 wieder ran. Zwei Konzentrationsfehler der Bisons reichten Düren am Ende zum 25:21.
Für Headcoach Ruben Wolochin spiegelte sich wider, was er schon im Vorfeld vermutet hatte: „Es war das erwartet schwere Spiel. Düren hat uns immer unter Druck gesetzt mit seinen Aufschlägen und unsere Annahme dadurch komplett durcheinandergebracht. Auch im Angriff konnten wir heute nicht überzeugen.“
Die goldene MVP-Medaille von Düren bekam Kapitän Michael Andrei #11, bei den Bisons wurde wie auch in Rottenburg Tim Stöhr #2 zum wertvollsten Spieler gewählt.
Damit verabschieden sich die Bisons in ihre kurze Weihnachtspause, bevor es dann zum Jahresende nochmal vor heimischem Publikum um ganz wichtige Punkte gegen Aufsteiger Giesen geht (Samstag, 29.12.18, 20Uhr, Großsporthalle Bühl).

Zurück zur Übersicht