Kein guter Tag für Bühl

06.02.2021

Die Bisons verlieren verdient mit 0:3 gegen die WWK Volleys Herrsching. Und wieder war es die Crunch-Time, an denen die Bühler in den letzten beiden Sätzen scheitern und damit eine weitere Niederlage einkassieren.

Satz 1: Volleyball Bisons Bühl vs. WWK Volleys Herrsching 14:25

Alejandro Kolevich veränderte die Starting-Six gegen die WWK Volleys auf einer Position und brachte Simon Gallas (D) für Edvinas Vaškelis. Folgende Spieler ergänzten die Aufstellung Kapitän #1 Alpár Szabó (MB), #2 Tim Stöhr (AA), #3 Stefan Thiel (Z), #8 Paul Henning (MB) und #15 Niklas Kronthaler (AA).

 

Der erste Ball der Partie wurde gleich von Simon Gallas und Paul Henning abgeblockt. Die Bisons waren mit ihrem Blockspiel direkt da und Tim Stöhr pflückte Penrose Angriff herunter (3:3). Nachfolgend gelang den Gästen schnell eine Drei-Punkte-Serie zur 3:6 Führung, die die Herrschinger mit 5:8 in die erste technische Auszeit transportierten. Auch im Mittelabschnitt hielten die Herrschinger ihre Führung aufrecht (9:13). Die Mannschaft von Max Hauser wurde stärker und nutzte ihre Chancen im Angriff besser als die Bisons. Somit lief Bühl weiter einem Rückstand hinterher (12:18). Schwierige Phase für die Bühler Mannschaft, der derzeit sehr wenig gelang und als Resultat die Gäste davonzogen (14:24). Satz eins ging somit an Herrsching.

 

Satz 2: Volleyball Bisons Bühl vs. WWK Volleys Herrsching 24:26

Mit einer veränderten Energie kamen die Bisons aus der kurzen Pause heraus (3:1). Dieses Zwischenhoch hielt nur kurz an und damit der 5:5 Ausgleich. Alpár Szabó stoppte den Lauf der Gäste durch einen Block gegen seine ehemaligen Kollegen (6:5). Im Vergleich zum ersten Satz waren die Bisons nun auch lautstark auf dem Feld dabei (10:10). Diese knappe Führung konnte die Bühler Mannschaft bestätigen, jedoch ohne sich abzusetzen (15:14). Wie auch schon gegen die Netzhoppers waren vor allem die Angriffe der Bisons das Manko. So fanden nur knapp 37,5% der Angriffe zu Punkten für Bühl. Mit einem Rückstand von 20:21 ging es in die Crunch-Time. Simon Gallas glich mit einem erfolgreichen Angriff aus (22:22). Bis dato ein gut aufspielender Simon Gallas mit 11 Punkten der Topscorer auf Seiten der Bühler Mannschaft. Mit einem Lob auf die Linie von Niklas Kronthaler wurde der erste Satzball abgewehrt (24:24). Am Ende sicherten die Herrschinger auch den zweiten Satz knapp mit 24:26.

 

Satz 3: Volleyball Bisons Bühl vs. WWK Volleys Herrsching 21:25

Die Bisons gaben die Partie noch nicht auf und kämpfen weiter um jeden Ball. Mit guter Körpersprache gingen die Bisons mit 8:6 in die technische Auszeit. Beim Stand von 11:9 sah sich Max Hauser zu seiner ersten Auszeit gezwungen. Schon hier zeichnete sich ein spannender dritter Satz an. Kamen die Bisons nochmal zurück in die Partie oder schnappten sich die Herrschinger auch den dritten Satz. Der blockfreie Pipe von Niklas Kronthaler landete zum 13:12 im Feld der Gäste. Im Mittelabschnitt gelang es Bühl nicht, ihre Chancen zu nutzen und sich entscheidend abzusetzen. Im Gegenteil, die Herrschinger drehten den Satz zum 16:17. Folgend vermehrten sich die Fehler der Bühler Mannschaft wieder, ein Netzfehler und der Block der Gäste brachte eine Vier-Punkte-Führung zum 17:21. Doch die Bisons kamen noch einmal durch den Gewinn einer langen Rally zum zwanzigsten Punkt (20:22). Den längeren Atem zeigten die Gäste und sicherten sich den dritten Satz und damit verdient die Partie.

 

Mit der MVP Silber-Medaille auf Seiten der Bisons wurde der Diagonalangreifer mit der Nummer fünf, Simon Gallas, ausgezeichnet.

 

Fazit:

Verdienter Sieg für die Gäste vom Ammersee. Den Bisons fehlte neben dem Erfolg in den Angriffen dieses Mal auch der Erfolg in der Annahme. So hatte es Zuspieler Stefan Thiel schwer, verwertbare Bälle für die Angreifer zur ermöglichen. Ganz schlechter erster Satz der Bisons, die früh in diesem Satz zurück lagen und den Gästen durch Fehler einluden. Somit ein klarer und schmerzender Satzverlust. Diesen wollten die Bisons lautstark vergessen machen und boten den Gästen im zweiten Satz Paroli. Doch auch nach einer langen ausgeglichenen Phase, haderten die Bisons in der Crunch-Time mit dem Punktgewinn und so ging auch der zweite Satz, wenn auch nur knapp, wieder an die Gäste. Der dritte Satz gestaltete sich in der Anfangsphase zu Gunsten der Bisons, die bis zur Mitte des Satzes die Führung behielten. Ehe es in die entscheidende Phase des Satzes ging, häuften sich Eigenefehler der Bühler gepaart mit starken Aktionen von Herrsching. Und wieder war es die Crunch-Time, in der die Bisons nicht die erwartete Leistung abrufen konnten und sich in einem umkämpften Spiel gegen eine souveräne Mannschaft aus Herrsching geschlagen geben musste.

 

Jetzt bleibt viel Zeit für die Bühler Mannschaft aufzustehen und weiter zu machen. Die nächste Möglichkeit bietet sich am 17 Februar bei der Auswärtspartie bei den Helios GRIZZLYS Giesen.

Foto: Jürgen Eich

Zurück zur Übersicht