Gewetzte Messer: Bisons erwarten Solingen

06.02.2017

Die Klingenstädter reisen am Samstag aus Solingen an (Spielbeginn: 20:00 Uhr). Im Gegensatz zum weihnachtlichen Hinspiel - es gab Geschenke für Solingen in Form ihrer ersten 3 Punkten - gilt es diesmal, konsequent zu spielen.

Ja, diese Niederlage in Solingen wurmt Headcoach Ruben Wolochin heute immer noch. "Es war das vierte Spiel der Mannschaft in 8 Tagen. Dennoch, wir haben schlecht gespielt."

Aktuell kosten die Bisons alle Höhen und Tiefen einer Saison aus. Nach einer starken Leistung gegen den "Branchenprimus" Friedrichshafen und dem sensationellen Sieg gegen den Tabellenvierten Lüneburg kam ein heftiger Dämpfer am vergangenen Samstag gegen den TV Rottenburg. Unbestritten ist, dass die Domstädter sehr stark aufspielten, konsequent die Schwächen nutzten und daher verdient mit 3:0 gewannen. Auf der anderen Seite wirkten die Bisons wenig angriffslustig und mit einer ausdruckslosen Körpersprache, die nicht im Mindesten an die vorhergehenden Spiele erinnerte.

Wie im Leben und vor allem im Sport heisst es aber: "Mund abputzen, Krönchen richten und das nächste Ziel ins Visier nehmen." Dass die Solinger um Zuspieler Huib den Boer nicht unterschätzt werden dürfen, ist allen Bisons klar. Entsprechend konsequent wurde diese Woche im Training gearbeitet und die Bisons sind auf einen harten Kampf eingestellt.

Mit dem Heimspiel am Samstag und den kommenden drei Auswärtsspielen (Netzhoppers, VCO Berlin, Herrsching) stehen vier wichtige Matches um die begehrten Punkte für einen Playoffsplatz in der Tür. Jedes dieser Spiele wird für das Tabellenranking entscheidend sein: der TV Ingersoll Bühl (17 Punkte) steht nur knapp vor den Netzhoppers (16 Punkte) und den Rottenburgern (15 Punkte) auf dem siebten Platz. Und auch das letzte Heimspiel gegen Düren am 05.03. wird Einfluss auf die Tabelle haben, von daher ist keines der genannten Spiele mehr "einfach" oder "klar". Was sich zu Beginn der Saison abgezeichnet hat, ist eingetreten: die Männer-Bundesliga ist so stark wie lange nicht mehr und jeder kann jeden schlagen.

Davon nicht sonderlich beeindruckt gibt sich Tim Stöhr kämpferisch und optimistisch, er steht aktuell im Liberoshirt auf dem Feld: "Gegen Solingen werden wir natürlich alles geben, um uns für die mit Sicherheit ärgerlichste und schwächste Leistung der Hinrunde zu revanchieren und die 3 Punkte in Bühl zu behalten. Ich denke, dass wir - trotz des Spiels gegen Rottenburg - gewachsen sind und auch zu Hause keinen Gegner mehr unterschätzen werden." Auch Mittelblocker Akhrorjon Sobirov ist überzeugt, dass die Bisons auf der richtigen Fährte unterwegs sind: "Wir haben uns gegen Rottenburg sehr schwach dargestellt, aber insgesamt sind wir auf einem guten Weg. Wenn wir unsere „Höhen und Tiefen“ ausgleichen können, dann sind wir ein sehr gutes Team. Wir müssen dran arbeiten, dass wir nicht nur Zuhause gut oder besser spielen können. Ich hoffe, die Zuschauer vertrauen uns weiterhin."

Team-Manager David Molnar ist ebenfalls überzeugt, dass seine Mannschaft das volle Potential abrufen wird. "Wir haben schon gegen Friedrichshafen gezeigt, wie wir kämpfen können. Auch unter solchen Bedingungen, wie wir dieses Jahr mit unserem Kader durch die vielen Verletzungen erlebt haben. Es wird sicher ein spannendes Spiel! Wir haben viele Höhen und Tiefen, aber Zuhause und mit dem Rückenwind unserer Zuschauer sind wir bockstark!"

Darum und mit Blick auf die Tabelle zählen alle Zuschauer/innen und Fans. Mit diesen im Rücken wollen die Bisons am Samstag ab 20:00 Uhr punkten! Karten wie immer beim Bürgerhaus Neuer Markt, online bei www.ticketmaster.de und natürlich auch an der Abendkasse ab 18:45 Uhr.

Zurück zur Übersicht