Druckfrei gegen den Vizemeister vom Bodensee

19.10.2018

Nach einem ersten erfolgreichen Heimspiel geht es für die Volleyball Bisons Bühl am Sonntag zum amtierenden Pokalsieger nach Friedrichshafen (Sonntag, 21.10.18, 17Uhr).

Um etwas Zählbares vom Bodensee mitzunehmen, muss alles perfekt laufen. Jedoch können die Bisons ganz befreit aufspielen und den großen Meister ärgern. Die Häfler haben wie die Bisons ihr Team aus letzter Saison ziemlich zusammenhalten können und ganz klar die Meisterschaft als Saisonziel ausgerufen. Auch von der Altersstruktur her begegnen sich die Mannschaften unter denselben Bedingungen wie im letzten Jahr: die Bisons als zweitjüngstes Team der Liga gegen das erfahrene internationale VfB Team.
Am Sonntag wird Headcoach Ruben Wolochin aus dem Vollen schöpfen können: die gesamte Mannschaft ist fit und freut sich auf das traditionell badisch-schwäbische Derby am Bodensee.
Ruben Wolochin freut sich auf die Begegnung: „Es wird sicher kein einfaches Spiel werden aber wenn wir unser Spiel spielen und uns auf die Dinge konzentrieren, die wir gut können, ist alles möglich.“
Außenangreifer Tim Stöhr fasst die Situation kurz und prägnant zusammen: „Wir haben letzte Saison fünf Mal gegen Friedrichshafen gespielt und jedes Mal verloren. Somit kann es ja nur besser werden.“
Auch Zuspieler Mario Schmidgall freut sich auf das Spiel in seiner alten Volleyball-Heimat, da gerade das Spiel am vergangenen Samstag gezeigt hat, dass die Mannschaft schon gut zusammenarbeitet. „Wir wollen zeigen, dass wir die Großen auch ärgern können. Ich denke, in Friedrichshafen ist was möglich, da der Trainer Vital Heynen doch lange mit der polnischen Nationalmannschaft unterwegs war und die Mannschaft noch nicht ganz in der Saison angekommen ist.“
Auch einige Bühler Fans werden sich am Sonntag auf den Weg machen. Fanclub-Mitglied Uwe Ziebold hofft, dass die Mannschaft wie vergangenen Samstag einen großen Kampf und tollen Volleyball zeigt. „Ich hoffe auf mindestens einen Satzgewinn, da Friedrichshafen noch nicht optimal eingespielt ist“.

Zurück zur Übersicht