Derby-Sieg

06.11.2016

Vor ca. 1400 Zuschauern feierten unsere Bisons ihren ersten Heimsieg. Mit einem 3:1 (25:27, 25:23, 25:16, 25:11) gegen den TV Rottenburg holen Sie sich die ersten drei Punkte aus dieser Saison.

"Do gäht nix mäh", schwäbelt es im letzten Satz im Block der Rottenburger Fans. Und die Körpersprache von TVR-Trainer Müller-Angstenberger sagte irgendwie dasselbe. Geradezu still und emotionslos ließ er den Rest des Spiels an sich vorbeiziehen. Was sollte er auch tun?
Egal wen er einwechselte, am Spiel seiner Mannschaft änderte sich nichts mehr.

Der Abend gehörte am Ende einem anderen: Juan Ignacio Finoli. Der Zuspieler der Bühler durfte sich an seinem Geburtstag nicht nur über den ersten Saisonsieg seiner Mannschaft freuen, sondern wurde darüber hinaus auch noch zum wertvollsten Spieler seiner Mannschaft gekürt.

Dabei hatte es für die Gäste aus Rottenburg zunächst sehr vielversprechend ausgesehen.
Der TVR begann stark, lag in der ersten beiden Sätzen in Führung und hatte gute Chancen bei einer 2:0 Führung auch das Spiel zu gewinnen.
Bühl hingegen zeigt sich noch nicht stabil genug, traf die Aufschläge nicht und rannte stets der Rottenburger Führung hinterher.
Doch Rottenburg deutete bereits im ersten Satz an, dass man sich am Ende durchaus die Butter würde vom Brot nehmen lassen.
Trotz teilweise hoher Führung ging der erste Satz nur denkbar knapp (25:27) an die Gäste.
Im zweiten Satz (25:23) gelang dies nicht mehr.  Jetzt wurde Bühl sicherer und nun musste Rottenburg spüren, wie zäh und zermürbend es sein kann, ständig einem Rückstand hinterher zu laufen.
Zum Schluss ging dann wie gesagt nichts mehr bei den Gästen, den Bühlern gelang nun fast alles und die Erfolgsgeschichte gegen Rottenburg war um eine Episode reicher.
Die Bisons feiern ihren ersten Sieg und gewinnen dadurch vielleicht ja auch die Sicherheit, die in den ersten beiden Sätzen noch gefehlt hat.
Matthias Feigenbutz

Zurück zur Übersicht