Bundesliga-Auftakt der Bisons in Lüneburg

10.10.2019

Zum Saisonauftakt reisen die Volleyball Bisons Bühl am kommenden Samstag in den hohen Norden nach Lüneburg. Die SVG Lüneburg spielte eine starke letzte Bundesliga-Saison und konnte diese erfolgreich auf dem vierten Platz beenden. Doch die Bisons sind gut vorbereitet und heiß auf das erste Spiel.

Für Headcoach Johan Verstappen ist die SVG Lüneburg ein interessanter, wenn auch nicht leichter erster Gegner. „Wir sind froh, dass die Vorbereitung zu Ende geht. Das waren acht harte und lange Wochen für alle im Verein. Für mich als Trainer ist es schön, meine Idee des Volleyballs den Jungs weitergeben zu können, Dinge auszuprobieren und viel wechseln zu können. Das erste Spiel auswärts in Lüneburg wird ein tolles Spiel. Die Halle ist voll und dort herrscht immer eine gute Stimmung. Das Spiel in Lüneburg wird ein echter Gradmesser für uns und zugleich sehr schwierig. Viele Mannschaften sind noch nicht bei 100 Prozent durch die EM und weitere internationale Turniere, aber ich bin von unserer jungen Mannschaft überzeugt. Die Jungs kämpfen, auch wenn die Automatismen noch nicht vollkommen eingespielt sind. Allen voran überwiegt die Begeisterung, dass es endlich in den Wettkampfmodus geht.“

Neuer Kapitän der Bisons ist der 29-jährige Mittelblocker Alpar Szabo aus Ungarn. Er wechselte innerhalb der Liga von den WWK Volleys Herrsching ins Badische und freut sich auf sein erstes Spiel für die Bisons: „Wir können es kaum erwarten endlich in die Saison zu starten. Hinter uns liegt eine harte und lange Vorbereitung. Wir wollen in Lüneburg unseren ersten Sieg einfahren und uns selbst bestätigen, dass wir auf einem sehr guten Weg sind unsere Ziele in dieser Saison zu erreichen!“

Sogar einige Fanclub-Mitglieder der Baden Rockets nehmen den weiten Weg nach Lüneburg auf sich, um die Mannschaft von Anfang an tatkräftig und lautstark zu unterstützen. Mit dem Fanclub von Lüneburg besteht bereits seit Jahren eine gute Freundschaft.: „Durch die Vorstände bestand schon immer ein sehr umgängliches Verhältnis, welches durch unseren Trommler Uwe Ziebold weiter gefördert wurde. Auch durch den ehemaligen Bühler Spieler Matthias Pompe, der hier sehr geschätzt wurde und vor seinem Karriereende in Lüneburg gespielt hat, bestand ein großer Bezug zum Verein. Bei dem Aufeinandertreffen in Lüneburg gibt es immer sehr gute Spiele beider Mannschaften zu sehen. Es ist ein großartiges Umfeld und der gegenseitige Respekt beider Vereine, sowie das freundschaftliche Verhältnis der Fans wird sehr geschätzt. Es wird sicherlich ein spannendes Spiel, Lüneburgs Trainer macht eine sehr gute Arbeit und die enge Halle macht es nicht gerade leichter. Ich habe fast alle Trainingsspiele der Bisons in den letzten Wochen verfolgt und konnte eine sukzessive Steigerung sehen und denke, dass Johan die Mannschaft am Samstag auf den Punkt bringt,“ so Fanclub Vorstand Dieter Habich.

Thomas Steurerer

Zurück zur Übersicht