Bühler Bisons treffen Berliner Bär

05.01.2017

TV Ingersoll Bühl in entspannter Außenseiter-Rolle. Am kommenden Sonntag spielen unsere Bisons in Berlin gegen die BR Volleys (08.Januar 2017, 16:00 Uhr).

„Gegen die BR Volleys ist es für jedes Team schwer, Punkte zu holen. Realistisch gesehen wäre ich schon über einen Punkt sehr glücklich. Da wir keinen Druck und die Berliner die Favoritenrolle haben, können wir befreit aufspielen, was ja manchmal zu einer Überraschung führen kann. “ so Team-Manager David Molnar. Wichtig ist ihm, dass die Bisons als gemeinsam handelndes Team auftreten.
Weiter sagt Molnar: „Wenn wir das in Berlin verbessern, dann wird das Heimspiel am 14.Januar gegen den Rekordmeister Friedrichshafen für das Bühler Publikum sehr interessant.“

Trainer Ruben Wolochin weiß, dass das Spiel am kommenden Sonntag sehr schwer wird, doch „Ziel ist es, professionell aufzutreten und das Beste aus der Mannschaft rauszuholen.“ Hierbei sei das Team auf einem guten Weg, denn laut Wolochin trainiere die Mannschaft besser als in der Vorrunde und sei deutlich fokussierter.

„Wir haben in jedem Spiel die Chance, zu gewinnen, wir müssen uns vor keinem Gegner verstecken. Wir müssen unser Spiel spielen und dabei selbstbewusst auftreten. Wir steigern uns in jedem Training und jetzt heißt es, dieses Niveau auch im Spiel unter Beweis zu stellen.“ so Mittelblocker Noah Baxpöhler abschließend.

Achtung: Fanclub-Aktion der Baden Rockets

„Für alle Bisons-Fans, die nicht in Berlin dabei sein können, organisieren wir ein Public Viewing im Vereinsheim des TV Bühl (Ludwig-Jahn-Straße 1, ab 15:30 Uhr). So muss keiner das Spiel alleine schauen und wir können unsere Jungs aus der Heimat gemeinsam anfeuern!“ Diana Wolf vom Fanclub freut sich über diese Gemeinschaftsaktion und weist darauf hin, dass wie immer für Essen und Trinken gesorgt ist. „Wir freuen uns über alle Fans, die mit uns am Sonntag mitfiebern, jeder ist herzlich eingeladen.“ so Dieter Habich und verspricht augenzwinkernd: „Die Trommel bleibt am Sonntag aber in der Garage.“

Zurück zur Übersicht