Bühler Bisons finden gegen starke Frankfurter zu spät ins Spiel

24.10.2019

Die Bisons verlieren ihr Auswärtsspiel gegen die United Volleys aus Frankfurt mit 3:1.

 

1. Satz: United Volleys Frankfurt vs. Bisons Bühl 25:18

 

Gleich zu Beginn stellten die United Volleys durch starke Blockarbeit die Bühler unter Druck. Nach wechselnder Führung konnten sich die Frankfurter mit 11:7 absetzen. Die Auszeit von Trainer Johan Verstappen brachte nicht die erhoffte Wirkung und die stärker werdenden Gegner aus Frankfurt zogen mit 16:10 davon. Zwar verkürzten die Bisons und zwangen die Frankfurter damit bei 24:18 zu ihrer ersten Auszeit. Der Satzball konnte jedoch nicht abgewehrt werden und somit ging der erste Satz mit 25:18 an die United Volleys.

 

2. Satz: United Volleys Frankfurt vs. Bisons Bühl 25:18

 

In Satz 2 erwischten die Bisons den besseren Start und konnten durch einen präzisen Longline-Angriff von Felix Orthmann eine 1:4 Führung erspielen. Doch wie im ersten Satz steigerten sich die Frankfurter und schnappten sich zur ersten technischen Auszeit die Führung mit 8:7. Aus dieser Auszeit kamen die Frankfurter besser heraus und bauten die Führung auf 11:8 aus. Daraufhin schloss das Geburtstagskind Yannick Goralik einen schnellen Angriff erfolgreich durch die Mitte ab. Beim Stand von 13:9 nutze Johan Verstappen die Chance zu seiner ersten Auszeit. Doch die Frankfurter zogen durch präzise Angriffe und effektive Blockarbeit mit 13:9 davon. Highlight aus Bühler Sicht war in dieser Phase der Einerblock von Anton Qafarena. Doch weiterhin gab es zu oft kein Durchkommen gegen den Frankfurter Block. So gingen die Bisons mit einem 21:16 Rückstand in die zweite Auszeit von Cheftrainer Johan Verstappen. Wie nach der zweiten Auszeit in Satz eins, zeigten die Frankfurter ihre Klasse, weshalb auch der zweite Satz mit 25:18 an den Gastgeber ging.

 

3. Satz: United Volleys Frankfurt vs. Bisons Bühl 24:26

 

Der dritte Satz startete zunächst ausgeglichen. Frankfurt fand die Lücken im Block der Bisons doch durch zwei starke Angriffe von Anton Qafarena und einem Ass des albanischen Nationalspielers glich die Mannschaft um Trainer Verstappen auf 4:4 aus. So ging es mit einem Zwei-Punkte-Rückstand von 8:6 in die erste technische Auszeit. Danach verkürzten die Bisons durch einen Angriff von Lukas Demar aus unmöglichem Winkel auf 10:8. Im Folgenden fand die Mannschaft aus Bühl keine Lösung auf die variablen Angriffe der Frankfurter und so ging es mit 16:10 in die zweite technische Auszeit. Im Anschluss wechseln sich die Punkte ab, jedoch ohne dass die Bisons den Rückstand verkürzen konnten. Beim Stand von 22:15 reagierte Johan Verstappen erneut mit einem Doppelwechsel und brachte Anton Qafarena und Stefan Thiel zurück ins Spiel. Daraufhin verkürzten die Bisons auf 22:18. Diese Aufholjagt führte bis zu einem 24:22 durch einen Einerblock von Yannick Goralik. Jetzt hatten die Bisons Blut geleckt und holten sich das 24:24. Die Frankfurter konnten den Lauf der Bisons nicht stoppen, weshalb Satz drei mit 24:26 nach Bühl ging.

 

4. Satz: United Volleys Frankfurt vs. Bisons Bühl 25:22

 

Satz vier startet abwechslungsreich. Nach 0:2 für die Bisons übernahmen die Frankfurter die Führung und erspielten sich mit Angriffen von Luke Smith und Milija Mrdak wichtige Punkte bis zum 8:4. Die Frankfurter ließen sich auch nach der Auszeit von Verstappen bei 10:5 nicht aus dem Konzept bringen und zogen ihrerseits mit 14:7 davon. Somit erreichen die Frankfurter die zweite technische Auszeit mit einer 16:9 Führung. Darauf reagierten die Bisons mit einem Lauf durch Punkte von Edvinas Vaskelis zum 19:13 und Sebastian Roatta zum 19:14. Die Bisons konnten durch eine geschlossene Mannschaftsleistung noch einmal auf zwei Punkte zurückkommen. So zwangen die Bühler Bisons den Frankfurter Trainer Stelio DeRocco beim 23:21 zu seiner zweiten Auszeit. Letztendlich entschieden die Frankfurter lange Ballwechsel zu ihren Gunsten, ließen auch beim Matchball keine Zweifel mehr aufkommen und gewannen die Partie mit 3:1.

 

Zum MVP auf Seiten der Bühler Bisons wurde Mario Schmidgall gewählt.

Fazit: Gegen ein in der Anfangsphase starken Gegner aus Frankfurt hatten die Bisons viel Arbeit zu verrichten und probierten durch Spielerwechsel einige Varianten aus. Vor allem das variable Zuspiel mit daraus folgenden effektiven Angriffen und einer konstant guten Blockleistung der Frankfurter stellte die Bühler Mannschaft vor Probleme, weshalb die ersten beiden Sätze folgerichtig an die United Volleys gingen. Mitte des dritten Satzes fand die Mannschaft immer besser in ihr Spiel und konnte dadurch die Frankfurter vor neue Aufgaben stellen. Dies führte zum Satzgewinn der Bisons und neuem Schwung im vierten Satz. Allerdings behielten die Frankfurter in einem spannenden Duell die Oberhand und gewannen die Partie verdient mit 3:1.

Lucas Martin Photography

Zurück zur Übersicht