Bisons verpflichten U20-Bundestrainer Verstappen und Bisons-Cotrainer Kolevich

04.02.2019

Mit Johan Verstappen (48) und Alejandro Kolevich (30) präsentieren die Volleyball Bisons Bühl das neue Trainerteam ab der Saison 2019/20. Nach acht Jahren Erstliga-Volleyball endet die Ära des argentinischen Headcoachs Ruben Wolochin in Bühl: Wolochin wurde 2016 von den Bisons für weitere drei Jahre verpflichtet und scheidet wie vertraglich vereinbart zum Saisonende aus.

Mit Ruben Wolochin verbindet der Bühler Erstliga-Club Höhen sowie Tiefen in der Bundesliga und Erfolge wie die Playoff-Halbfinals in 2013/14 und 2014/15, die Pokalfinals in 2016 und 2018 sowie zwei Saisons auf dem europäischen Parkett (2013/14, 2014/15). Die Ausrichtung der Clubführung auf ein noch stärkeres Profil als junges, deutsches Bundesligateam mit viel Potential und „der Wunsch, nach acht Jahren frischen Wind nach Bühl zu bringen, haben es erforderlich gemacht, einen neuen Headcoach zu finden“ erklärt Bisons-Gesellschafter Stefan Zachmann. Manohar Faupel, Bisons-Geschäftsführer, zum Wunschkandidaten Verstappen: "Wir haben mit Johan einen international erfolgreichen Headcoach gewinnen können, der in der Bundesliga und als U20-Bundestrainer seit Jahren demonstriert, wie junge deutsche Spieler bis in die nationale Spitze entwickelt werden".

Verstappen spielte erfolgreich in der niederländischen Topliga und gewann 1992 die Military World Championship in Colorado Springs, USA. Aufgrund einer sehr schweren Knieverletzung beendete er 1992 mit 22 Jahren seine erste aktive Karriere, kehrte aber 1997 über das Sitz-Volleyball als Spieler in den Leistungssport zurück. Neben dem Champions League-Titel mit Enschede (1999) konnte Verstappen als Kapitän der niederländischen Paralympics-Mannschaft einen beeindruckenden 5.Platz in Sydney (2000) erringen. Er beendete 2003 mit der Qualifikation für die Olympischen Spiele in Athen seine zweite erfolgreiche Profikarriere.
Parallel startete er 2001 als Trainer des Moerser SC in die dritte Volleyball-Laufbahn, mit dem Traditionsclub vom Niederrhein holte er im ersten Anlauf Platz zwei in der Bundesliga. Anschließend gewann er in Finnland und in der Schweiz mehrere Club-Meisterschaften und das Schweizer Pokalfinale, wobei er seine belgischen, finnischen und Schweizer Club-Teams immer wieder auf das europäische Parkett führte. 2012 ging Verstappen als Assistenztrainer nochmals nach Belgien und konnte mit Noliko Maaseik in nur einer Saison den Super Cup gewinnen, Platz zwei in Pokal und Meisterschaft und in der Champions League die Runde der besten zwölf europäischen Teams erreichen.
Bevor er 2014 beim Deutschen Volleyball-Verband (DVV) als Coach des VC Olympia Berlin und U20-Bundestrainer unterschrieb, zog es Verstappen nach Asien. In Jakarta, Indonesien, übernahm er beim Tabellenletzten Pertamina die Trainerstelle und brachte das Team sensationell bis ins Meisterschaftsfinale. Kleine Randnotiz des Lebens: in Indonesiens Ligabetrieb spielte Verstappens Team auch gegen den Brasilianer Moises dos Santos Cesar, der wiederum 2011 bis 2013 in Bühl seine Spuren als Mittelblocker hinterließ.

Dass Verstappen in Bühl unterschrieben hat, sei ein wichtiges Zeichen für das aktuelle Bisons-Team und den Spielermarkt für die kommende Saison, so Faupel. Bei Verstappen haben sich deutsche Nationalspieler der Jahrgänge 1995 bis 2000 wie Bogachev, Karlitzek, Reichert, Sossenheimer und Zenger sehr erfolgreich entwickelt, auch die aktuelle VCO-Generation ist so wettbewerbsfähig wie keine andere zuvor. Der neue Headcoach hat Spielern des aktuellen Bisons-Kader wie Balster, Goralik, Orthmann und Thiel sein Know-how als VCO-Headcoach und U20-Bundestrainer weitergegeben und sie zur Bundesligareife gebracht.

Johan Verstappen freut sich, „dass das Bisons-Management meine Arbeit beim DVV-Nachwuchs und VCO als wertvoll einschätzt und mich als Headcoach für die kommenden Jahre verpflichtet hat. Ich bin begeistert vom Bühler Projekt, bundesweit junge deutsche Talente zu rekrutieren. Gleichzeitig will ich mit den Trainern und dem Volleyball-Nachwuchs in Baden zusammenarbeiten, um lokalen Spielern die Chance zu geben, bei den Bisons in der 1.Liga zu spielen. Dafür bin ich gern bereit, meine gesammelten Erfahrungen zu teilen, um so im Team, als Verein und als Region eine noch professionellere Struktur aufzubauen und weitere Schritte vorwärts zu machen. Sicher werden immer interessante, internationale Spieler nach Bühl kommen, um langfristig mehr als einen Playoff-Platz zu erreichen."
So sieht das auch Achim Kammerer als Geschäftsführender Gesellschafter der Bisons. Er bekräftigt, dass Bühl am Konzept festhalte, jungen Deutschen Profibedingungen und Einsatzzeiten anzubieten. „Aber wir laden international erfahrene Spieler ein, sich dem Bisons-Projekt anzuschließen, um mit uns das Team weiter zu entwickeln. Ob junge Top-Spieler wie Anton Qafarena oder ältere Profis: Für sie ist Bühl ein guter Standort in einer sehr attraktiven europäischen Liga.“

Eine weitere, zentrale Position für den erfolgreichen Mix aus Youngsters und alten Hasen konnten die Bisons frühzeitig an den Club binden: Der bisherige Bisons-Cotrainer Alejandro Kolevich (30) wird ebenfalls Johan Verstappen als Assistent zur Seite stehen.
Kolevich ist studierter Sportlehrer, A-Trainer und auch ausgebildeter Athletiktrainer. Er kommt vom renommierten argentinischen Verein Ciudad de Buenos Aires, der Club ähnelt konzeptionell deutschen Bundesstützpunkt-Strukturen und verfolgt die gleichen Ziele wie das VCO-Projekt in Berlin: Jugendausbildung bis in die nationale Spitze und Bundesliga-Alltag gehen dort Hand in Hand.
Kolevich war in Buenos Aires als Jugendtrainer tätig und konnte mit seinen männlichen U17-Teams von 2015 bis 2017 dreimal in Folge die argentinische Meisterschaft holen. Argentiniens jüngste Nationalspieler wie Jan Martinez und Agustín Loser wurden in Ciudad de Buenos Aires ausgebildet.
Anfang 2018 wurde Kolevich zum Nationalen Sichtungstrainer des argentinischen Volleyballverbandes (FEVA) ernannt und koordinierte in 25 landesweiten Stützpunkten die Auswahl der besten Nachwuchstalente für die Jugend-Nationalmannschaften.

Verstappen tritt zum 01.07. seine neue Headcoach-Position in Bühl an, um mit seinem Cotrainer Kolevich die neue Saison vorzubereiten.

Zurück zur Übersicht