Bisons verlieren in Friedrichshafen

19.01.2020

Die Bisons verlieren in Friedrichshafen vor 1100 Zuschauern mit 3:0. Vor allem die die ersten zwei Sätze gingen verdient an Friedrichshafen. In Satz drei schafften es die Bisons dann den Satz ausgeglichen zu gestalten.

Satz 1: VfB Friedrichshafen vs. Volleyball Bisons Bühl 25:14

Folgende Starting Six schickte Headcoach Johan Verstappen auf das Feld: Alpár Szabó (MB); Stefan Thiel (Z); Lukas Demar (AA); Gregory Petty (AA); Sebastian Roatta (MB); Anton Qafarena (D)

Die Partie begann mit einem ersten Tempo über Sebastian Roatta nach dem Geschmack der Bisons (1:3). Doch auch der Gastgeber war schnell auf Betriebstemperatur und drehte die Partie (5:4). Lukas Démars Piepangriff schlägt erfolgreich zum 7:6 im Feld des VfB ein. Mit zunehmender Spieldauer setzten sich die „Häfler“ weiter ab (11:8). Durch ein Ass von Anton Qafarena verkürzten die Bisons auf 14:13 und bleiben dem Gastgeber damit auf den Fersen. Der Mittelabschnitt gehörte eindeutig dem VfB, der sich auf 20:14 absetzen konnte. Auch im Schlussabschnitt fanden die Mannschaft um Trainer Verstappen keine Mittel gegen die Defensive der Gastgeber, weshalb Satz 1 klar an Friedrichshafen ging.

Satz 2: VfB Friedrichshafen vs. Volleyball Bisons Bühl 25:21

Die Anfangsphase des zweiten Satzes begann mit einem knappen 3:2 Rückstand für die Bühler Mannschaft. Danach lief nicht mehr viel für die Bisons zusammen, weshalb Verstappen früh seine erste Auszeit zog (6:2). Durch eine hart erkämpfte lange Rally sicherten sich die Bisons den nächsten Punkt und verkürzten auf 7:3. Daraufhin holten die Bisons weiter auf und stellten auf 8:6. Der erfolgreiche Schlag von Anton Qafarena in den Block der Gastgeber ließ die Bühler Mannschaft auf 11:10 herankommen. Eine Drei-Punkte-Serie der Friedrichshafener ließ die mühsame Aufholjagt wieder von neuem beginnen. Die erhoffte Aufholjagd blieb im Mittelabschnitt des zweiten Satzes aus. Die Bühler Mannschaft kämpfte zwar, konnte den Rückstand aber nicht entscheidend egalisieren (20:16). In der Schlussphase gelangen der Bühler Mannschaft zwar der ein oder andere Punkt, unteranderem durch eine Blockaktion, die Gastgeber blieben aber abgezockt und entschieden auch den zweiten Satz mit 25:21 für sich.

Satz 3: VfB Friedrichshafen vs. Volleyball Bisons Bühl 25:23

Die frühe Anfangsphase des dritten Satzes gehörte der Bühler Mannschaft (2:5). Ein glücklicher Netzroller brachte den VfB schnell auf 6:6 zurück. Dieses Mal waren auch die Bisons im Glück. Durch ein krummes Ding von Sebastian Roatta konnte auf 8:8 ausgleichen werden. Der Kapitän höchstpersönlich gleicht daraufhin mit einem Block auf 10:10 aus. Im Mittelabschnitt des dritten Satzes behielt die Bühler Mannschaft den Anschluss und glich auf 15:15 aus. Jetzt galt es, den Gastgeber nicht wie in den ersten beiden Sätzen davonziehen zu lassen. Dies gelang mit dem 18:18 bestens. Die Crunch-Time versprach Spannung (22:21). Diese Spannung hielt nur kurz an, da der VfB das Tempo nochmals anzog und mit 25:23 auch den dritten Satz für sich entschied.

Mit der MVP Silber-Medaille auf Seite der Bisons wurde der Außenangreifer Corbin Balster ausgezeichnet.

Fazit:

Den besseren Start in die Partie erwischte das Heimteam, die sich im ersten Satz, beim Stand von 14:13 absetzen konnten und den Bisons nur noch einen Punkt gewährten. Der zweiten Satz war ein Spiegelbild des ersten Satzes. Bis zum 11:10 gestalteten die Bisons das Spiel offen, ehe der VfB davonzog. Allerdings legten die Bühler zu und verkürzten, verloren den Satz aber dennoch. Satz drei entwickelte sich ausgeglichen. Keinem Team gelang es sich entscheiden abzusetzen. Erst in dem Crunch-Time gelang es den Gastgebern den dritten Satz zu sichern und damit das Spiel zu gewinnen. Die Bisons starten damit mit zwei Niederlagen ins Jahr 2020. Am 25.01.2020. treffen die Bisons in der heimischen Großsporthalle auf die United Volleys Frankfurt. Anpfiff im Hexenkessel ist dann um 20:00 Uhr. Dort brauch es wieder die Fans der Bisons, um den ersten Sieg 2020 zu land

Günter Kram

Zurück zur Übersicht