Bisons verlieren gegen die United Volleys

26.01.2020

Die Bisons verlieren beim Cheftrainerdebüt von Alejandro Kolevich vor 950 Zuschauern mit 1:3. Nach einem 0:2 Satzrückstand begeisterten die Bisons im dritten Satz (25:13), können die Niederlage aber nicht verhindern.

Satz 1: Volleyball Bisons Bühl vs. United Volleys Frankfurt 23:25

Folgende Starting-Six schickte der neue Headcoach der Bisons, Alejandro Kolevich auf das Feld: Alpár Szabó (MB); Stefan Thiel (Z); Lukas Demar (AA); Gregory Petty (AA); Sebastian Roatta (MB); Anton Qafarena (D) Die Bisons starteten stark in den ersten Satz und erspielten sich eine 5:2 Führung. Anton Qafarena schlug den Block der Frankfurter an und stellte auf 7:3. Nach der technischen Auszeit zeigten sich die United Volleys verbessert und kamen auf 8:6 heran. Daraufhin setzten sich die Bisons wiederum auf 11:6 ab und Sebastian Roatta stellte den Block zum 12:6. Bis dahin war vor allem die starke Blockarbeit ein Schlüssel zum Erfolg. Im Mittelabschnitt erspielten sich die Gäste zwei Punkte in Folge und verkürzten auf 14:11. Beim Stand von 17:15 für die Bühler Mannschaft, nahm Kolevich seine erste Auszeit, um die Aufholjagd der United Volleys zu stoppen. Allerdings kamen in der Folge die Gäste auf einen Punkt heran (20:19). Der Schlussabschnitt war umkämpft. Die Gäste gingen beim Stand von 21:22 das erste Mal in Führung und sicherten sich Satz eins mit 23:25.

Satz 2: Volleyball Bisons Bühl vs. United Volleys Frankfurt 19:25

Der zweite Satz gestaltete sich zunächst mit Vorteilen für die Bisons. Ein Ass durch Gregory Petty bescherte den Bisons eine 3:1 Führung. In der Folge darauf wurde der Abstand auf 7:3 ausgebaut. Ein präziser Angriff von Gregory Petty auf die Linie, brachte einen weiteren Punkt (10:6). Kurze Zeit später servierte Gregory Petty perfekt (12:7). Wie auch in Satz eins kamen die Gäste Punkt für Punkt zurück in die Partie und erspielten sich das Unentschieden (12:12). Diesen Lauf setzten die United Volleys fort und gingen ihrerseits in Führung (14:18). Den Bisons fiel es in dieser Phase schwer sich Punkte zu erspielen, weshalb Kolevich seine Auszeit zog, um das Team neu einzustellen. Auch die Halle stand hinter dem Team und versuchte die Mannschaft zu pushen. Allerdings gelang es weiterhin nicht die Frankfurter in Schach zu halten (17:23). So ging auch Satz zwei an den Main. Für die Bisons wurde die Aufgabe immer schwerer, zumal in beiden Sätzen frühe Führungen noch aus der Hand gegeben wurden.

Satz 3: Volleyball Bisons Bühl vs. United Volleys Frankfurt 25:13

Die Anfangsphase des dritten Satzes begann mit leichten Vorteilen für die Bisons (5:3). Im Anschluss zog die Bühler Mannschaft das Tempo weiter an und erspielte sich eine Drei-Punkte-Serie auf 8:3. Die nächsten zwei Punkte ereigneten sich durch spektakuläre Rettungsaktionen zu Gunsten der Bisons (10:3). Anton Qafarena und vor allem Gregory Petty liefen in der Phase des Spiels heiß, und erzielten Punkt um Punkt für die Bisons (15:5). Anton Qafarena blockte den Angriff der Gäste und baute die Führung auf elf Punkte aus (16:5). Im Mittelabschnitt des Satzes erspielten sich die Gäste den ein oder anderen Punkt, die Bühler Mannschaft ließ in diesem Satz aber kein Comeback zu (21:11). Auch in der Schlussphase bauten die Bisons ihre Führung nochmals auf dreizehn! Punkte aus (24:11) und schnappten sich somit den dritten Satz mit 25:13.

Satz 4: Volleyball Bisons Bühl vs. United Volleys Frankfurt 19:25

Anfang des vierten Satzes lief die Bühler Mannschaft einem knappen Rückstand hinterher (2:3). Danach kamen die Gäste besser in den Satz und Trainer Kolevich nutzte seine Auszeit, um die Frankfurter zu stoppen (2:6). Dieser Abstand pendelte sich auch im weiteren Verlauf ein (9:13). In dieser Phase des Satzes gelang es den Bisons sich weiter heran zu kämpfen und auf 17:19 zu verkürzen. Diese Aufholjagd wurde daraufhin durch zwei leichte Fehler erschwert (17:21). Die Schlussphase des vierten Satzes gehörte wiederum den Frankfurtern, die sich mit 19:25 Satz vier und damit den Sieg erspielten.

Mit der MVP Silber-Medaille auf Seite der Bisons wurde der Spieler mit der Nummer dreizehn, Mario Schmidgall.

Fazit:

Der erste Satz unter dem neuen Headcoach Alejandro Kolevich gelang nach der 12:6 Führung nach dem Geschmack der Mannschaft. Allerdings kamen die Gäste Stück für Stück zurück in die Partie und holten sich Satz eins Auch der Start in Satz zwei gehörte den Bisons. Doch auch in jenem zweiten Satz kamen die United Volleys zurück in die Partie und drehten diesen. Die Bühler Mannschaft schmiss alles hinein und wurde vom Hexenkessel Großsporthalle lautstark unterstützt. Dennoch entschieden die United Volleys auch den zweiten Satz für sich. In Satz drei liefen vor allem Gregory Petty und Anton Qafarena zu Bestleistungen auf und erspielten eine zwischenzeitliche dreizehn Punkte Führung. Diese brachten die Bisons mit 25:13 sicher nach Bühl. In Satz vier erwischten die Gäste den besseren Start in den Satz (4:8). Die Bisons kamen zwar nochmals auf zwei Punkte heran, konnten die drohende Niederlage aber nicht verhindern. Damit wartet Bühl weiter auf den ersten Sieg im Jahr 2020.

Bereits am Mittwoch, den 05.02.2020 geht es für die Bisons im Hexenkessel Großsporthalle weiter. Dann trifft die Mannschaft auf die Helios GRIZZLYS Giesen.

Lucas Martin Photography

Zurück zur Übersicht