Bisons verlieren am Ammersee

29.11.2020

Die Bisons treten die Heimreise mit einem 3:1 Niederlage zurück nach Bühl an. In einer spannenden Partie wechselten die Führungen hin und her, in den entscheidenden Momenten dennoch zugunsten der Herrschinger.

Satz 1: WWK Volleys Herrsching vs. Volleyball Bisons Bühl 23:25


Folgende Starting-Six schickte Headcoach Alejandro Kolevich gegen die Gastgeber aus Herrsching auf das Feld: #3 Stefan Thiel (Z), #7 Edvinas Vaškelis (D), #8 Paul Henning (MB), #9 Mathäus Jurkovics (MB), #15 Niklas Kronthaler (AA), #17 Tomas Lopez (AA).
Mit einem 2:4 Vorsprung starteten die Bisons in die Partie. Edvinas Vaškelis fand die Lücke im 3er Block der Herrschinger, folgend ein Ass von Niklas Kronthaler zur 3:7 Führung. Doch nach 3 Punkten in Folge für die WWK Volleys fanden diese zurück ins Spiel. Beim Stand von 11:10 gingen die Gastgeber erstmals in Führung, ehe die Bisons zurückschlugen (12:14). Mit 13:16 ging es in die zweite technische Auszeit. Doch wie zuvor glichen die Herrschinger auf 17:17 aus. Beim Stand von 17:18 wechselte Headcoach Alejandro Kolevich Luciano Aloisi für Mathäus Jurkovics ein und der erzielte mit einem Ass den ersten Punkt für sich in der Bundesliga (17:19). Ein Pipe von Niklas Kronthaler führte zum 20:22. Doch zum dritten Mal kamen die Herrschinger zurück 22:22. Edvinas Vaškelis vollendete den Angriff zum Satzgewinn 23:25.


Satz 2: WWK Volleys Herrsching vs. Volleyball Bisons Bühl 26:24
Der zweite Satz startete ausgeglichen (5:5). Topscorer auf Seiten der Bisons war zu diesem Zeitpunkt Edvinas Vaškelis mit 8 Punkten aus 11 Versuchen. Nachfolgend setzten sich die Gastgeber mit 10:7 ab. Mit drei Punkten in Folge kamen die Bisons auf 12:11 zurück, weshalb Herrsching direkt die Auszeit zog. Daraufhin gelang es den Herrschingern die Serie der Bisons zu brechen und den Vorsprung zu erhöhen (14:11). Auch im Mittelabschnitt gelang es Bühl nicht, den Rückstand zu verringern (19:16). Tomás López spielte den Block der Herrschinger an (20:18). Niklas Kronthaler nutzte die Breakchance (22:21). Kurze Zeit später glichen die Bisons aus (22:22) Auch in der Crunchtime gelang es Bühl nicht die Führung zu erobern. Dennoch der erneute Ausgleich zum 24:24. Mit einem Ass schlug Herrsching zurück und glich die Partie aus.


Satz 3: WWK Volleys Herrsching vs. Volleyball Bisons Bühl 29:27
In diesem Satz gelang den Gastgebern mit 6:4 der bessere Start. Die Bisons lagen schon mit 9:5 zurück, ehe zwei schnelle Punkte den Vorsprung der Gastgeber schmelzen ließ (9:7). In diesem Satz machte der Block der Herrschinger den Bisons Probleme, vor allem der Herrschinger Luuc van der Ent mit bereits vier Blockaktionen. Im Mittelabschnitt kamen die Mannschaft um Headcoach Alejandro Kolevich mit 15:14 zurück in die Partie. Das Ass von Stefan Thiel stellte die Partie auf 16:16 unentschieden. Was für ein Ballwechsel zwischen den beiden Mannschaften, Bühl glich aus (17:17). Und das nächste Ass für Bühl, dieses Mal war es Paul Henning (19:19). Mit 19:20 gelang den Bisons die erste Führung in diesem Satz. Mit einem knappen 22:21 für Herrsching ging es in die Auszeit, gezogen von Alejandro Kolevich. Mit einem Aufschlagpunkt von Niklas Kronthaler gingen die Bisons wieder in Führung 22:23. Den Satzball sicherte sich aber Herrsching (24:23). Das Spiel wechselte jetzt in den Führungen, wieder glich Herrsching aus (26:26). Wie auch in den zwei Sätzen zuvor, entschied ein Aufschlagpunkt den Satz, dieses Mal für den Gastgeber.


Satz 4: WWK Volleys Herrsching vs. Volleyball Bisons Bühl 25:21
Wie in Satz eins gingen die Bisons mit einer 2:4 Führung in Front. Paul Henning steuerte mit einem Ass einen Punkt hinzu. Diesen Vorsprung trugen die Bisons in die erste technische Auszeit (7:8). In der 7:9 Situation gelang den Bisons der vierte Blockpunkt, ehe direkt im Anschluss der fünfte folgte (7:10). So knapp wie das Spiel bisher verlief, drehten die Gastgeber die Partie, ehe Tomás López den Pipe auspackte (12:12). Mit 16:14 liefen die Bisons weiterhin einem Rückstand hinterher. Zur Partie passte es, dass sich kein Team absetzen konnte, weshalb sich die Bisons mit 19:18 in die Crunchtime begaben. Tim Peter beim Stand von 20:18 mit dem Ass für die Gastgeber. Breakpunkt für die Bisons durch einen gelungenen Block von Mathäus Jurkovics und Co. (22:21). Beim Stand von 24:21 waren es drei Matchbälle für Herrsching. Bereits den ersten konnten die Gastgeber aus Bayern zum Sieg nutzen.
Mit der MVP Silber-Medaille auf Seiten der Bisons wurde der Außenangreifer mit der Nummer siebenzehn, Tomás López, ausgezeichnet.


Fazit:
Eigentlich könnte hier das Fazit des Spiels gegen die United Volleys stehen. Viele enge Spielsituationen mit dem besseren Ende für die Gastgeber vom Ammersee. Dabei gelangen den Bisons nur 58 eigene erzielte Punkte. Im Vergleich dazu gelangen Herrsching 76 Punkte. Dies in Kombination mit einer geringeren Angriffsquote und eine schlechtere Annahme waren sicherlich die Hauptgründe der Niederlage. Dennoch waren die Bisons immer im Spiel und hätten die Partie im Knackpunkt Satz Nummer drei nochmals in ihre Richtung drehen können. Topscorer war Edvinas Vaškelis mit 16 Punkten.

Foto: WWK Volleys Herrsching

Zurück zur Übersicht