Bisons schnappen sich den Tie-Break-Krimi

10.03.2021

Sensationeller Sieg der Bühler Mannschaft gegen den Favoriten vom Bodensee. Matchwinner beim 3:2 Sieg war der Bühler Simon Gallas mit 27 Punkten!

Satz 1: Volleyball Bisons Bühl vs. VfB Friedrichshafen 17:25

Mit dieser Starting-Six gingen die Bisons in das Playoff-Hinspiel gegen den VfB Friedrichshafen. Kapitän #1 Alpár Szabó (MB), #3 Stefan Thiel (Z), #7 Edvinas Vaškelis (D), #9 Mathäus Jurkovics (MB), #15 Niklas Kronthaler (AA) und #17 Tomás López.

Simon Gallas begann die Begegnung direkt mit einem Ass zum 2:1. Die Bisons waren direkt gut in der Partie und zeigten sich auf Augenhöhe mit dem Favoriten (6:6). Tomás López zeigte viel Gefühl und glich zum 9:9 aus. Im weiteren Verlauf waren die Häfler das etwas bessere Team welches sich eine drei Punkte Führung zum 10:13 herausspielte. Simon Gallas beendete nun die Serie der Gäste (11:14). In der Folge vermehrten sich die Fehler der Bisons, sodass die Gäste davonzogen (12:19). Daraufhin nahm Alejandro Kolevich seine zweite Auszeit. Doch die Gäste zeigten sich routiniert und ließen nur selten die Bisons punkten. In diesem Fall Tomás López zum 15:22. Nun packte auch der Block der Bühler Mannschaft durch Mathäus Jurkovics zu (16:23). Am Ende ging der Satz an den VfB.

 

Satz 2: Volleyball Bisons Bühl vs. VfB Friedrichshafen 25:21

Direkt mit einem Break für den VfB Friedrichshafen startete der zweite Satz. Diesem einen Break liefen die Bisons in der frühen Phase hinterher (5:7). Alpár Szabó verkürzte zum 8:9, doch der Zwei-Punkte-Rückstand bleib weiter bestehen (8:10). Kein Glück für die Bisons, die auch die nächste lange Rally nicht gewinnen konnten (10:13). Mit dem Ball in die Antenne von Weber ging das Break zum 13:13 an Bühl. Doch Weber war schnell mit dem Block zurück und stellte auf 14:16. Niklas Kronthaler zum 16:16, ehe das 17:16 und 18:16 folgte. Damit drehte die Bühler Mannschaft den Spielstand von 14:16 auf 18:16. Daraus zog Michael Warm seine Auszeit. Nach dieser Auszeit stand Simon Gallas eine Etage höher und überwand den Block der Gäste (19:16).  In der Folge verkürzte der VfB auf 20:18 ehe Alpár Szabó den Ball blockte (21:18). Crunchtime! Tomás López mit dem 23:19. Noch zwei Punkte. Diese gelangen der Bühler Mannschaft, 1:1!

 

Satz 3: Volleyball Bisons Bühl vs. VfB Friedrichshafen 25:21

Ausgeglichener Start in einen richtungsweißenden Satz (6:6). Der Dreierblock der Bisons pflückte Linus Weber herunter (8:7). Tomás López mit dem 10:8 und direkt das nächste Break durch den Bühler Block. Fortlaufend hielten die Bisons dieses Break aufrecht (14:11). Der Angriff von Simon Gallas fand den Weg ins Ziel und brachte das 16:14 für Bühl. Simon Gallas präsentierte sich bis dahin in sehr guter Verfassung. 17 Punkte, 52% Angriffsquote und 3 Blocks bis dato. Und Simon machte dort weiter, Einerblock und das 18:15 für Bühl. Strittige Entscheidung, ob der Ball des VfB im Aus war. 19:17 und die direkte Auszeit von Alejandro Kolevich. Die Häfler kamen in dieser Phase weiter heran, doch die Bisons führten noch mit einem Punkt (20:19). Wieder eine spannende Crunchtime. Die Häfler machten sich das Leben selbst schwer mit bereits 16 Aufschlagfehlern! Edvinas Vaškelis vollendete einen wichtigen Angriff zum 23:21. Paul Henning mit dem Ass! 24:21. Zack, das 2:1.

 

Satz 4: Volleyball Bisons Bühl vs. VfB Friedrichshafen 20:25

Jetzt gelang Bühl auch der Gewinn einer langen Rally (1:0).  Beiden Mannschaften zeigten sich giftig. It‘s Playoff-Time! (3:4). In die technische Auszeit ging es mit dem Stand von 6:8. Die Auszeit hatte eine bessere Wirkung für den VfB, der auf vier Punkte Vorsprung erhöhte (6:10). Diesen Vorsprung transportierte der VfB auch in den Mittelabschnitt des Satzes (11:14). Break durch Niklas Kronthaler. Die Bisons waren wieder im Satz, 14:15. Dies erkannten die Gäste und spielten den Joker der Auszeit. Diese Auszeit fruchtete. Drei Punkte in Folge zum 14:18 für die Gäste und damit die Auszeit durch Alejandro Kolevich. Mit dem vier Punkte Rückstand ging es in die Crunchtime (16:20). Break Bisons, 18:21. Der VfB ließ die Bisons nicht weiter herankommen. 20:23 aus Sicht der Bisons. Schlussendlich der zweite Satz für die Gäste. Damit ging es in den Tie-Break.

 

Satz 5: Volleyball Bisons Bühl vs. VfB Friedrichshafen 15:13

Der Tie-Break-Krimi begann ausgeglichen (2:2). Schlechter Moment für eine Schwächephase der Bisons (2:5). Doch die Bühler Mannschaft fighteten um jeden Ball, gewannen eine lange Rally und glich zum 6:6 aus. Trotzdem ging die technische Auszeit an den Bodensee (6:8). Der VfB zeigte nun seine ganze Klasse und erhöhte wieder auf 7:10. Vamos Bisons! Und Bühl fightete sich zurück, und wie 10:10. Netzberührung Friedrichshafen, Punkt Bühl (11:10). Und direkt das Break zum 12:10. Es roch nach der Sensation. Tomás López in den Block und davon ins Aus (13:11). Zwei Matchbälle Bisons. Der erste wurde vergeben. Auszeit Bühl (14:13). Lange Rally, Punkt Bühl, Sieg Bühl!

 

Mit der MVP Gold-Medaille auf Seiten der Bisons wurde der Diagonalangreifer mit der Nummer fünf, Simon Gallas, ausgezeichnet.

 

Fazit:

Wahnsinn. Mit einer sensationellen Teamleistung geht die Bühler Mannschaft mit 1:0 in den Playoff-Spielen in Führung. Vor allem Simon Gallas mit 27 Punkten und 4 Blocks stach aus der Mannschaft heraus. Zur Wahrheit gehören aber auch 23 Aufschlagfehler der Gäste. Damit konnten die Bisons bereits den VfB Friedrichshafen als auch die BR Volleys in dieser Saison im Hexenkessel besiegen. Fortsetzung folgt…

 

Zwei Tage bleiben den Bisons. Denn schon am Samstag 13.03.21 geht es um 18 Uhr gegen den VfB Friedrichshafen. Dann heißt es Siegen und ins Halbfinale einziehen oder Verlängerung im Entscheidungsspiel.

Foto: Jürgen Eich

Zurück zur Übersicht