Bisons revanchieren sich im Derby mit 3:0

22.02.2020

Die Volleyball Bisons Bühl gewinnen vor heimischer Kulisse mit 3:0 gegen den TV Rottenburg. Damit revanchieren sie sich für die Hinspiel Niederlage und bescheren den Zuschauern ein heißes Derby im Hexenkessel Großsporthalle.

Satz 1: Volleyball Bisons Bühl vs. TV Rottenburg 25:22

Folgende Starting-Six schickte Headcoach Alejandro Kolevich auf das Feld: Lukas Demar (AA), Alpár Szabó (MB), Mario Schmidgall (Z), Gregory Petty (AA), Sebastian Roatta (MB), Anton Qafarena (D)

Die Bisons starteten mit einem 2:5 Rückstand in die Partie und vergrößerten diesen bis zur ersten technischen Auszeit auf 3:8. Bis Mitte des Satzes hielten die Gäste durch starke Präsenz am Netz die Bühler Mannschaft auf Abstand (7:12). Nach einem Block von Kapitän Alpár Szabó zum 9:12 und einem spektakulären Angriff von Gregory Petty zum 10:13 fanden die Bisons besser ins Spiel. Besonders wichtig war der Punktgewinn nach einer langen Rally zum 13:15. Doch die Mannschaft aus Rottenburg konnte den Abstand wieder auf 15:19 ausbauen. Dem entgegenzuwirken reagierte Trainer Kolevich beim Stand von 16:19 mit einem Doppelwechsel, in dem er Edvinas Vaskelis für Mario Schmidgall und Stefan Thiel für Anton Qafarena ins Spiel brachte. Eine Maßnahme, die den gewünschten Erfolg erzielte und beim Stand von 21:22 nach der zweiten Bühler Auszeit die entscheidende Wende brachte. Mit einer 3-Punkte-Serie zog Bühl erstmals auf 23:22 in Führung. Nun konnte auch die Auszeit auf Seiten der Rottenburger die Bisons nicht mehr stoppen. Corbin Balster, der für Alpár Szabó eingewechselt wurde, machte den nächsten Punkt im Aufschlag zum 23:22. Lukas Demar punktete mit einem Rückraumangriff zum 24:22 und auch den fünften Punkt in Serie ließ sich Bühl nicht nehmen und verwandelte damit gleich den ersten Satzball zum 25:22.

 

Satz 2: Volleyball Bisons Bühl vs. TV Rottenburg 25:21

Bühl erspielte sich nach Anpfiff des zweiten Satzes selbstbewusst und druckvoll eine 2:0 Führung. Zu Beginn dieses Satzes war es vor allem Anton Qafarena, der seine Qualitäten im Diagonalangriff zeigte und die Bisons zu einer 5:3 Führung schmetterte. Mit einem wesentlich besseren Start, als im ersten Satz gingen die Bisons mit 8:5 in erste technische Auszeit. Beflügelt und mit lautstarker Unterstützung des heimischen Publikums erspielte sich das Team um Trainer Kolevich eine 4-Punkte-Serie zum 11:5. Die erste Auszeit von Rottenburg zeigte mit einer darauffolgenden 3-Punkte-Serie der Gäste (12:9) ihre Wirkung. Die Mannschaft aus Rottenburg kam nun besser zurück ins Spiel und Bühl verteidigte den geringer werdenden Abstand auf 16:14 zur zweiten technischen Auszeit. Die Zwei-Punkte-Führung konnte im weiteren Satzverlauf gehalten und auf 19:17 verteidigt werden. In der Schlussphase des zweiten Satzes zeigten die Bisons ihre Stärken im Angriff und in der Block- und Feldverteidigung zum weiteren Satzgewinn (25:21).

 

In der 10 Minuten Pause bot die Allda Garde Kappelwindeck eine besondere Tanzeinlage des traditionellen Gardetanzes, passend zum aktuellen Anlass der sogenannten „fünften Jahreszeit“, der Fastnacht in der Region.

 

Satz 3: Volleyball Bisons Bühl vs. TV Rottenburg 25:15

In der Anfangsphase des dritten Satzes wechselten sich erfolgreiche Angriffsaktionen auf beiden Seiten ab (6:6). Durch Angriffe über Gregory Petty und Lukas Demar gingen die Bühler mit einer 8:7-Führung in die erste technische Auszeit. Der weitere Satzverlauf gehörte dem US-Amerikaner Gregory Petty. Dieser setze seine starke Aufschlagserie zum 9:7 und 10:7 fort und noch ein Ass zum 11:7 obendrauf. Um diesen Lauf zu beenden, zog Trainer Christophe Achten die erste Auszeit für Rottenburg. Doch der Mann des Abends, Gregory Petty, antwortete darauf mit einem weiteren Ass in Folge zum 12:7. Auch die zweite Auszeit von Rottenburg konnte dem Bühler Spiel nur wenig anhaben und so zogen die Bisons mit 16:9 durch einen Rückraumangriff des US-Amerikaners in die zweite technische Auszeit. Kein Durchkommen am Netz hieß es für Rottenburg, als Sebastian Roatta mit einem Einerblock die Führung zum 20:11 ausbaute. Mit einem Angriff von Außenangreifer Corbin Balster und einem weiteren Block von Sebastian Roatta ging die Serie für Bühl weiter (23:12). Rottenburg fand kaum noch Antworten auf das dominante Spiel der Bisons. So erspielte Anton Qafarena, durch einen erfolgreichen Angriff zum 24:13, seiner Mannschaft elf Matchbälle. Mittelblocker Sebastian Roatta verwandelte dann den dritten Matchball im Angriff und bescherte Bühl den Satzgewinn zum 25:15 und damit den verdienten Derbysieg in dieser Partie.

Mit der MVP Gold-Medaille auf Seiten der Bisons wurde der Außenangreifer mit der Nummer neun, Gregory Petty.

Kommenden Samstag, den 29.02.2020 geht es für die Bisons an den Ammersee, wo die Bühler Mannschaft mit den WWK Volleys Herrsching auf den Tabellenplatz Fünften trifft.

Lucas Martin Photography

Zurück zur Übersicht