Bisons reisen nach Herrsching

17.01.2019

Für die Volleyball Bisons Bühl geht es am Samstag nach Bayern, genauer: an den Ammersee. Dort werden sie bei den WWK Volleys Herrsching zu Gast sein.

Das Spiel in Herrsching ist sicherlich ein besonders spannendes, treffen doch die Bisons als Tabellenachter auf den Tabellensiebten und wollen was Verwertbares mit nach Hause bringen. Die Stimmung in der zu kleinen Nikolaushalle kann als immer exzellent, aber auch sehr hitzig und laut beschrieben werden. Herrsching ist ein glattes Parkett, auf dem bisher alle Ligateams über die Jahre Sätze und Punkte liegen lassen mussten. Von daher gesehen spielen die Bayern gerne in ihrer nicht Erstliga-tauglichen Halle. Auf der anderen Seite arbeiten sich Herrschings Organisatoren seit Jahren an der scheinbar ausweglosen Lage ab, dass der avisierte Hallenneubau nicht vorankommt. Daher planen die Jungs vom Ammersee gar mit einem freiwilligen Rückzug aus Liga 1, sollte keine wirkliche Bewegung in die verfahrene Situation kommen.
Die Lautstärke und die dichte Atmosphäre in der Nikolaushalle soll die Bisons aber nicht hindern, wichtige Punkte abzugreifen. Es verspricht ein spannendes Spiel zu werden, konnten die Bisons doch das Hinspiel in eigener Halle nach großem Kampf mit 3:2 für sich entscheiden. Fritz Frömming, Manager von Herrsching, ist nun auf eine Revanche scharf. Und zusätzlich haben sich die Herrschinger verstärkt: im Dezember konnten sie verkünden, dass der Russe Artem Sushko aus Süd-Korea zurückgekehrt sei. Der Außengreifer sorgte bereits in den letzten Spielen für mächtig Druck am Netz. Für Bühls Headcoach Ruben Wolochin ist dieses Spiel ein sehr wichtiges: „Wir haben in Herrsching die Chance, noch enger in der Tabelle an sie heran zu rücken. Meine Spieler sind alle hoch motiviert und fokussiert, wir haben diese Woche sehr gut trainiert und müssen diese Leistung auch am Samstag zeigen. Ich erwarte einen großen Kampf, wie auch in der ersten Begegnung in dieser Saison.“ Bühls Neuzugang Oliver Martin freut sich auf sein zweites Spiel mit den Bisons: „Da ich neu dabei bin, weiß ich über den Gegner noch nicht sehr viel, aber ich habe mir die letzten Spiele angeschaut, um Herrsching zu studieren. Wie ich gehört habe, soll es sehr laut und eng in der Halle sein, was es nicht leicht macht, dort zu spielen. Aber ich freue mich schon darauf und werde mein Bestes geben, damit wir gewinnen.“
Direkt nach dem Spiel in Bayern wartet das nächste Heimspiel auf die Bisons: am Mittwoch 23.01.2019 empfangen sie die AlpenVolleys Haching in der Bühler Großsporthalle. Tickets gibt es im Bürgerhaus Neuer Markt und online bei www.ticketmaster.de.

Zurück zur Übersicht