Bisons ohne Chance gegen die Seehasen

03.02.2019

Die Bisons verlieren das Heimspiel gegen den VfB Friedrichshafen deutlich mit 0:3 (14:25, 17:25, 17:25, 67min, 1.100 Zuschauer)

Vor gut besuchter Kulisse begegneten sich beide Mannschaften nur zu Beginn auf Augenhöhe, beim Stand von 7:11 konnte sich Friedrichshafen deutlich absetzen. Die Seehasen verschärften weiter das Tempo, 10:19. Weitere Eigenfehler auf Seiten der Bisons und die schwache Annahme machten es den Häflern leicht, Satz eins mit 25:14 für sich zu entscheiden.
Auch im zweiten Satz konnte Friedrichshafen Druck auf die Bühler machen. Headcoach Ruben Wolochins Versuche, über Spielerwechsel eine Veränderung zu erzwingen, zeigten wenig Erfolg. Satz zwei geht mit 17:25 an den amtierenden DVV-Pokalsieger.
Im dritten Satz der scheinbare Durchbruch: ein umkämpfter Ball wird zum 5:5 für die Bühler. Die Halle tobt, da die Bisons in dieser Rallye nicht aufgeben und mit dem erwachten Kampfgeist das Zeichen zur Wende geben. Zur ersten technischen Auszeit ist die Führung da (8:7). Im Verlauf des Satzes entwickeln sich lange und teils spektakuläre Ballwechsel, bis zum 15:16 können die Bühler mithalten. Dann macht Friedrichshafen wieder Dampf und kann sich schnell auf 15:21 absetzen. Mit 25:17 holt sich der VfB verdient den 3:0-Sieg.
Headcoach Ruben Wolochin zeigt sich mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden: „Man hat heute deutlich den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften gesehen. Ich hätte mir mehr erwartet, wenigstens im dritten Satz hat sich unser Team nicht komplett aufgegeben und Gegenwehr gezeigt. Jetzt heißt es schnell den Kopf frei zu kriegen und sich auf die beiden wichtigen Spiele nächstes Wochenende zu konzentrieren.“
Die Silber MVP-Medaille bei Bühl konnte Bruno Lima #1 in Empfang nehmen. Beim VfB Friedrichshafen konnte Bartłomiej Bołądź #1 die Gold MVP-Medaille und Bisons-Uhr für sich verbuchen.

Zurück zur Übersicht