Bisons müssen sich geschlagen geben

01.02.2020

Die Bisons verlieren in Königs-Wusterhausen vor 467 Zuschauern mit 3:1. Die kämpferisch gute Leistung macht dabei Hoffnung für die kommenden Spiele.

Satz 1: Netzhoppers KW Bestensee vs. Volleyball Bisons Bühl 25:20

Folgende Starting Six schickte Headcoach Alejandro Kolevich auf das Feld: Alpár Szabó (MB); Gregory Petty (AA); Sebastian Roatta (MB); Mario Schmidgall (Z); Anton Qafarena (D); Corbin Balster (AA). Die Partie startete mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. (5:4). Das Ass von Mario Schmidgall stellte die Partie auf Unentschieden (7:7). Eine kuriose Aktion, unteranderem durch einen abgewehrten Ball mit dem Kopf erhöhte die Führung der Netzhoppers auf 13:10. Danach kamen die Bisons zurück und verkürzten auf 14:13. In der Folge darauf gelang den Gastgebern eine Fünf-Punkte-Führung zum 21:16. Zwar hielten die Bisons gut mit, fanden gegen den bisher starken Schouten nur wenig Mittel. Trotzdem zwangen die Bisons Mirko Culic (Trainer Netzhoppers) zu seiner zweiten Auszeit (22:20). Diese Auszeit fruchtete und ermöglichte den Gastgebern einen 25:20 Satzgewinn.

Satz 2: Netzhoppers KW Bestensee vs. Volleyball Bisons Bühl 25:23

Die Anfangsphase des zweiten Satzes begann mit einer 4:5 Führung. Wie auch in Satz eins gingen die Gastgeber nach ausgeglichenem Start als Führende in die erste technische Auszeit (8:6). Ein Lob von Anton Qafarena brachte die Bisons auf einen Punkt heran (9:8). Durch eine bessere Defensive und einen Einer Block von Anton Qafarena drehten die Bisons die Partie auf 10:12. In dieser Phase machte sich das variable Angriffsspiel der Bühler Mannschaft bemerkbar. Dennoch gelang es den Netzhoppers diese Phase zu überstehen und auf 18:18 auszugleichen. Im Schlussabschnitt konnte sich keines der Teams absetzten, weshalb die Bisons mit einer leichten Führung in die Crunch-Time gingen (22:23). Ein Block der Gastgeber brachte wiederum die Netzhoppers in eine bessere Position (24:23). Diese Position nutzten die Gastgeber zur 2:0 Satzführung.

Satz 3: Netzhoppers KW Bestensee vs. Volleyball Bisons Bühl 20:25

Die frühe Anfangsphase des dritten Satzes gehörte mit einer 3:5 Führung den Bisons. Doch wie auch in den vorangegangenen Sätzen kamen die Netzhoppers zurück (6:6). Ein präziser Schlag auf die Linie von Gregory Petty ließ die Bisons mit einer 7:8 Führung in die erste technische Auszeit gehen. Der geballte Dreierblock der Bisons ließ den Gastgebern kein Durchkommen und erhöhte auf 9:11. Ein Pancake und der anschließende Block der Bisons brachten erneut einen Punkt nach Bühl (12:15). Im Mittelabschnitt des dritten Satzes waren es die Bisons, die ihren Vorsprung halten konnten und dem ersten Satzgewinn einen Schritt näher kamen (16:20). Diesen Vorsprung hielt die Bühler Mannschaft bis zum Schluss und holte sich mit 20:25 den dritten Satz.

Satz 4: Netzhoppers KW Bestensee vs. Volleyball Bisons Bühl 25:23

Die Bisons schnappten sich durch einen Block von Alper Szabó eine frühe 4:6 Führung. Nutznießer eines Annahmefehlers der Gastgeber, ist Gregory Petty, der diese Chance zum 6:9 nutzte. Lukas Démar vollendete daraufhin einen Pipe-Angriff zu einer 9:11 Führung. Die Gastgeber ließen in dieser Phase die Bisons nicht davonziehen und blieben dran (12:14). Der mittlerer Spielabschnitt ließ die Netzhoppers die Partie drehen (18:17). Den Lauf der Netzhoppers konnten die Bisons nur bedingt stoppen (21:19). Nach der Auszeit von Alejandro Kolevich kam die Bühler Mannschaft auf 22:22 Unentschieden heran. Den ersten Matchball erspielten sich die Gastgeber, welchen sie auch nutzen konnten.

Mit der MVP Silber-Medaille auf Seite der Bisons wurde Libero Tim Stöhr ausgezeichnet.

Fazit:

Den besseren Start in die Partie erwischte das Heimteam, das sich Mitte des ersten Satzes von den Bisons absetzen konnten und diesen Vorsprung nach Hause brachte. Im zweiten Satz legten die Bühler zu und führten durch ein gut ausgeführtes Offensiv- als auch Defensivspiel mit 22:23. Allerdings gaben die Bisons diese Führung noch aus der Hand und verloren auch den zweiten Satz. Satz drei entwickelte sich vom Spielverlauf her umkämpft. Im Mittelabschnitt gelang es den Bisons sich komfortabel abzusetzen und diese Führung zum Satzgewinn zu verwerten. In Satz vier führten die Bisons im Mittelabschnitt mit 12:14, konnten diese Führung aber nicht ins Ziel bringen und verloren den vierten Satz knapp mit 25:23.

Für die Bisons war dies das erste Spiel der englischen Woche. Bereits am kommenden Mittwoch trifft die Bühler Mannschaft in der heimischen Großsporthalle auf die Helios GRIZZLYS Giesen. Anpfiff im Hexenkessel ist dann um 20:00 Uhr.

Tobias Ullerich

Zurück zur Übersicht