Bisons kämpfen sich zum Sieg

09.02.2019

Bühl gewinnt das erste Heimmatch dieses Doppel-Wochenendes gegen den VCO Berlin mit 3:1 (25:19, 24:26, 26:24, 25:21, 108min, 900 Zuschauer)

Gegen den VCO legten die Bisons mit einer konzentrierten, aber nicht konsequenten Leistung los. Beim 21:17 war der VCO den Bisons schon gefährlich nahegekommen. Am Ende sicherte sich Bühl Satz eins mit 25:19.
Im zweiten Durchgang ließ die Konzentration nach und der VCO nutzte seine Chancen. Mit vermeidbaren Eigenfehlern machten die Bühler es ihnen aber auch stellenweise zu leicht und die Bisons verschenkten den Satz mit 24:26.
Nach der 10minütigen Pause mit einem Showtanz der „Roten Garde der Narren der Bergstaaten“ aus Bühlertal schienen die Bisons ihren Faden wieder gefunden zu haben. Aber auch hier spielten sie nicht mit der letzten Konsequenz und ließen das Nachwuchsteam aus Berlin immer wieder rankommen. Ein verschlagener Aufschlag vom VCO (25:24) öffnete letztlich die Tür zum Satzgewinn der Bisons (26:24).
Auch im vierten Satz konnten die Bisons nicht an ihre Leistungen aus den Spielen zuvor anknüpfen. Beim Stand von 3:7 sah es gar so aus, als ob der VCO das Spiel dirigierte. Jedoch kämpfte sich die Mannschaft wieder zurück und glich zum 16:16 aus. Am Ende gewann Bühl wieder die Oberhand und konnte sich den entscheidenden Satz mit 25:21 sichern.
Die MVP-Medaille für die Bisons ging an #12 Felix Orthmann. Beim VCO Berlin konnte sich #4 Eric Burggräf die Silber MVP-Medaille sichern.
Somit ist Teil eins des Wochenendes mit drei wichtigen Punkten für die Tabellenplatzierung erfolgreich abgeschlossen. Morgen geht es wieder um 17 Uhr gegen die Netzhoppers aus Königs-Wusterhausen weiter.

Zurück zur Übersicht