Bisons gewinnen auch in Hildesheim

10.11.2019

Die Bisons schlagen die Helios GRIZZLYS Giesen im Tie-Break mit 3:2 und sichern sich den dritten Sieg in Folge.

 

Satz 1: Helios GRIZZYS Giesen vs. Volleyball Bisons Bühl 19:25

Der Beginn der Partie gestaltete sich ausgeglichen. Durch einen Block von Lukas Demar konnten die Bisons mit 3:4 in Führung gehen und bauten diese in der Anfangsphase des ersten Satzes aus. Die Grizzlys verkürzten aber ihrerseits auf 7:8. Die Bisons antworteten darauf und bauten den Vorsprung auf eine vier Punkte Führung aus (8:12). Dieser Vorsprung hielt nicht lange, da die Grizzlys schnell auf 12:13 zurückkamen. Darauf wiederum antworteten die Bisons mit drei Punkten in Folge, unteranderem durch einen Einerblock von Anton Qafarena. Auch nach der zweiten technischen Auszeit zeigten sich die Bisons im Angriff konsequent und erspielten sich einen 15:20 Vorsprung. Beim Stand von 16:22 servierte Felix Orthmann perfekt zum Punktgewinn. In der Endphase des ersten Satzes ließen die Bisons nichts mehr anbrennen und sicherten sich damit den Satzgewinn.

 

Satz 2: Helios GRIZZYS Giesen vs. Volleyball Bisons Bühl 13:25

Die Anfangsphase des zweiten Satzes begann mit einer schnellen 0:2 Führung, allerdings auch mit einem schnellen 2:2 Ausgleich. Im weiteren Verlauf der Partie konnte sich keine Mannschaft wirklich absetzten. Die Punkte wechselten hin und her bis zu einem 7:7. Im Mittelabschnitt des Spiels konnte Felix Orthmann durch ein Ass auf 7:9 erhöhen. Allerdings konnten sich die Bisons in dieser Phase nicht weiter absetzten, hielten aber die Grizzlys auf einem zwei Punkte Abstand (11:13). Erst beim Stand von 11:13 bauten die Bisons ihren Punktevorsprung durch gezielte Angriffe und einen starken Block auf 11:16 aus. Auch nach der zweiten technischen Auszeit setzten die Bisons ihre Akzente im Angriffsspiel und zwangen die Grizzlys durch ein Ass von Lukas Demar zu einer Auszeit (11:18). Wie in Satz eins zeigten die Bisons ein taktisch starkes Spiel und schnappten sich die 0:2 Satzführung und sicherten damit den ersten Punktgewinn.

 

3 Satz: Helios GRIZZYS Giesen vs. Volleyball Bisons Bühl 25:15

Die frühe Anfangsphase des dritten Satzes gehörte den Grizzlys. Die Gastgeber kamen mit einer anderen Körpersprache aus der 10 Minuten-Pause und erspielten sich eine 3:1 Führung. Allerdings ließen sich die Bisons davon nicht beeindrucken und verkürzten auf 7:6. Doch dieses Mal erhöhten die Grizzlys auf 10:6. Dadurch küsste das Heimteam auch die Halle wach, die für eine lautstarke Stimmung sorgte. Von da an verlor die Bühler Mannschaft ihre Souveränität im Spiel und die Grizzlys schwammen auf einer Erfolgswelle und bauten ihre Führung auf 16:7 aus. Nach der zweiten technischen Auszeit kamen die Bisons wieder besser in die Partie und konnten durch einen Einerblock von Sebastian Roatta auf 18:12 verkürzen. Dennoch war den Bisons keine Aufholjagt gegönnt, weshalb der dritte Satz klar an das Heimteam aus Hildesheim ging.

 

4 Satz: Helios GRIZZYS Giesen vs. Volleyball Bisons Bühl 25:21

Die Gastgeber erwischten in Satz vier den klar besseren Start und gingen schnell mit 4:0 in Führung. In dieser Phase des Spiels verlor die Mannschaft um Trainer Johan Verstappen den Faden, und es stand schnell 9:3. Allerdings kämpften sich die Bühler Jungs Punkt für Punkt aus diesem Loch heraus und verkürzten auf 11:8. Auf diesen Abstand pendelte sich das Spiel ein, da Punkt für Punkt wechselten (15:12). Im Mittelabschnitt des vierten Satzes schlugen die Grizzlys zweimal clever in den Block und bauten ihre Führung 20:16 aus. In der Endphase bissen die Bisons nochmal, konnten den Rückstand auch auf 23:21 verkürzen, verloren schlussendlich dennoch den Satz mit 25:21. Aufgrund der verpassten Anfangsphase ging dieser Satz ärgerlicher Weise nach Giesen.

 

5 Satz: Helios GRIZZYS Giesen vs. Volleyball Bisons Bühl 10:15

Nun hieß es für die Bisons den Tie-Break zu gewinnen. In diesem schnappte sich die Mannschaft aus Bühl eine 1:3 Führung, die die Grizzlys zu einer 5:4 Führung drehen konnten. Ein wahrer Krimi bahnte sich an. Die Führungen wechselten stetig, bis sich die Bisons mit einem knappen 9:11 absetzten. Danach liefen die Bisons heiß und ließen den Grizzlys keine Chance mehr. Anton Qafarena verwandelte den entscheidenden Ball zum 10:15.

Mit der MVP Gold-Medaille auf Seite der Bisons wurde der Ex-Giesener Stefan Thiel gewählt.

 

Fazit: Den besseren Start in die Partie erwischten eindeutig die Bisons, die sich Mitte des ersten Satzes von den Grizzlys absetzen konnten und diesen Vorsprung hielten. Im zweiten Satz legten die Bühler nochmals zu und dominierten den Gastgeber in der Offensiv- als auch in der Defensivarbeit. Nach der 10 Minuten-Pause wechselte diese Dominanz die Seiten und so gewannen die Grizzlys ihren ersten Satz deutlich. Auch im vierten Satz konnten die Bühler ihre Leistung aus den ersten beiden Sätzen nicht mehr abrufen und auf Seiten der Grizzlys passte nun alles. Das Spiel drehte sich und die Giesener punkteten mit einem starken Block- und Angriffsspiel. Damit musste der Kampf um den Sieg im Tie-Break ausgetragen und entschieden werden. Beide Mannschaften lieferten sich einen wahren Krimi und machten es bis zum Schluss spannend, bevor sich die Bisons mit einer 3-Punkte-Serie den Sieg sicherten. Die Volksbank-Arena bebte und das Publikum kam voll auf seine Kosten.

Nils Lindemann

Zurück zur Übersicht