Bisons geben dem Dambedei den letzten Pinselstrich: Volleyballer im Backzelt am Bühler Weihnachtmarkt

08.12.2016

Da riss der Dambedei verwundert seine Rosinen-Augen auf: Eine ganze Horde Bisons hatte sich im Backzelt neben der Kirche unter die Kinder gemischt. Schon sah sich der Back-Kobold um sein kurzes Hefegebäck-Leben gebracht.

Auf Einladung von Peters guter Backstube verwandelten sich unsere Volleyballer in echt Künstler am Backblech. Untersützt von der Jugend des TV Bühl kneteten und stachen sie Mürbeteigplätzchen aus und geizten auch nicht mit leckerer Dekoration. Abseits des Baggerns und Pritschens wurden die Ärmel in der gut beheizten Backstube vor der Kirche hochgekrempelt. Die Schürzen hingegen waren den Riesen doch etwas zu klein geraten, aber Ausreden gab es keine.

Kapitän Kristen Cléro hatte auf jeden Fall seinen Spaß: "Ich bin hier mit meinem Neffen und wie die anderen Spieler genieße ich den kurzen Ausflug an den vorweihnachtlichen Herd." Auch David Molnar fand die Aktion rund um den Mürbeteig sehr lustig: "Die Spieler waren bis vor einer Stunde noch im Training. Jetzt sind sie da und freuen sich ebenso wie die kleinen Kinder, dass sie mal was ganz anderes machen können. Und auch der Jugend des TV Bühl scheint die Zusammenarbeit mit den großen Vorbildern viel Spaß zu machen."

In der Menge von Spielern, Kindern und Jugendlichen stand Geschäftsführer Bernhard Peter von Peters gute Backstube und genoss sichtlich den Trubel in der Weihnachts-Backstube. Er freue sich, dass die Mannschaft der Einladung gefolgt sei. "Backen und Volleyballspielen haben viele Gemeinsamkeiten. Die Arbeit mit den Händen, die einen Teig nicht nur kneten sondern verstehen müssen." Nicht anders sei es beim Volleyball, denn "einfach auf den Ball hauen kann jeder. Das Fingerspitzengefühl macht aber den Unterschied und den entscheidenden Punkt."
Zwischenzeitlich wurden die gesammelten Plätzchenwerke nacheinander in den Backofen geschoben. Dann widmeten sich große wie kleine Bäcker ihren Dambedeis, bestrichen diese mit Schokolade und verpassten ihnen einen bunten Überzug aus gehackten Mandeln, Hagelzucker und Liebesperlen. Am Ende verließen die Bisons und der Volleyball-Nachwuchs gut gelaunt das Backzelt: jeder stolz mit seinem selbst gebackenen Plätzchen unter dem Arm.

Ob der anfänglich genannte Dambedei da noch einen Kopf auf seinen SChultern hatte, dieses Geheimnis werden die Bisons aber nicht verraten.

Hinweis: für alle Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre, die bis Samstag im Backzelt fleißig backen und dekorieren, haben die Bisons Freikarten für das Spiel am kommenden Sonntag hinterlegt (TV Ingersoll Bühl - VCO Berlin, Spielbeginn 17:00 Uhr). Nach dem Motto: "erst backen, dann anfeuern" gibt es die Freikarten beim Team der Weihnachts-Backstube, solange der Vorrat reicht.

Zurück zur Übersicht