Bisons beweisen Moral nach dem 2:2 Ausgleich und erkämpfen sich den Tie-Break-Sieg

15.12.2019

Die Bisons sichern sich vor 960 Zuschauern den wichtigen Sieg gegen Düren. Nach einer 2:0 Satzführung mussten die Bisons in den Tie-Break und behielten wenigstens 2 Punkte in Bühl. Die Bühler Mannschaft steht nun bei 9 Punkten und klettert in der Tabelle auf Platz 9.

Satz 1: Volleyball Bisons Bühl vs. SWD powervolleys Düren 25:17

Die Bisons starteten stark in den ersten Satz und erspielten sich eine 6:3 Führung. Anton Qafarena schlug den Block der Dürener an und stellte auf 7:4. Daraufhin verkürzten die Gäste auf ein 9:9 Unentschieden, ehe der Aufschlag im Netz landete (10:9). Gregory Petty und Anton Qafarena blockten anschließend die Angriffe der Gäste erfolgreich (12:9). Im Anschluss konnten die Bisons eine lange Rally erfolgreich für sich entscheiden. Das bis dahin erfolgreiche Bühler Spiel zwang die Gäste zu ihrer zweiten Auszeit (15:11). In der Endphase des ersten Satzes gelangen Lukas Démar zwei Asse in Folge zu einer 21:13 Führung. Diese Führung gaben die Bisons nicht mehr aus der Hand und sicherten sich mit dem zweiten Satzball Satz eins.

Satz 2: Volleyball Bisons Bühl vs. SWD powervolleys Düren 25:23

Die frühe Anfangsphase des zweiten Satzes gestaltete sich ausgeglichen. Die Bisons setzten sich daraufhin durch ein konsequentes Angriffsspiel mit 5:3 ab. Dennoch blieben die Gäste in Schlagdistanz und ließen die Bühler Mannschaft nicht davonziehen (8:6). Ein Ass von Anton Qafarena stellte den Spielstand auf 9:6, ehe die Gäste aus Düren das Spiel drehten und auf 9:10 stellten. Im Mittelabschnitt des Satzes setzten sich die powervolleys leicht ab (12:14). Die Bisons ließen sich davon nicht beirren und drehten die Partie durch einen Angriffspunkt von Gregory Petty auf 16:15. Eine spektakuläre Rettung von Tim Stöhr und ein erfolgreicher Angriff bescherten den Bisons einen weiteren Punkt (18:16). Doch wie im Mittelabschnitt drehen die Gäste durch vier Punkte in Folge die Partie zu ihren Gunsten (18:20). Trainer Kolevich wechselte daraufhin Stefan Thiel und Felix Orthmann für Mario Schmidgall und Anton Qafarena ein. Die Bühler Mannschaft nutzte diesen Doppelwechsel und drehte die Partie durch einen Block von Alpár Szabó auf 22:21. Zwar konnten die Gäste den Spielstand nochmals auf 22:23 drehen, doch Gregory Petty blockte die Bisons mit einem Einerblock zur 2:0 Satzführung. Damit war der erste Punkt im Weihnachtssack eingetütet.

Satz 3: Volleyball Bisons Bühl vs. SWD powervolleys Düren 18:25

Die Anfangsphase des dritten Satzes begann mit einer ausgeglichenen Partie (2:2). Im Anschluss zogen die Gäste das Tempo an und erspielten sich eine 3:6 Führung. Zur ersten technischen Auszeit mussten die Bisons einem 4:8 Rückstand hinterherlaufen. Zwar war die Bühler Mannschaft bemüht den Rückstand wett zu machen, allerdings gelang das nur bedingt (11:14). Im Mittelabschnitt wehrten sich die Bühler Jungs und verkürzten durch einen Block von Alpár Szabó. Dennoch zeigten sich die Gäste verbessert und hielten die Bisons auf Distanz (16:21). Die Endphase ist schnell erzählt. Zwar gelangen der Bühler Mannschaft noch zwei Punkte, der Satzgewinn ging aber an die powervolleys.

Satz 4: Volleyball Bisons Bühl vs. SWD powervolleys Düren 17:25

Anfang des vierten Satzes lief die Bühler Mannschaft einem knappen Rückstand hinterher (2:4). Alejandro Kolevich wechselte Stefan Thiel für Mario Schmidgall ein, um ein neues Element in das Spiel zu bringen. Allerdings zeigten sich die Gäste davon unbeeindruckt und setzten sich weiter ab (4:8). Die Bisons kämpften sich heran und verkürzten in dieser Phase auf einen Punkt (8:9). Ein stark platzierter Lob von Stefan Thiel bescherte der Bühler Mannschaft einen weiteren Punkt. Daraufhin setzten die Bisons ein Ass und stellten auf 10:11. Düren reagierte seinerseits und vergrößerte den Abstand auf 11:14. In der zweiten technischen Auszeit galt es für die Bisons neue Mittel zu finden, um die verbesserten Gäste zu knacken. Dies gelang nicht, weshalb die Dürener ihre Führung ausbauen konnten (15:20). In der Endphase wechselte Trainer Kolevich zurück und brachte Mario Schmidgall für Stefan Thiel. Gregory Petty setzte einen Schlag auf die Grundlinie zum 17:23. Die Dürener ließen eine Aufholjagt der Bisons nicht zu und sicherten sich damit auch den vierten Satz. Damit musste der Tie-Break die Entscheidung bringen.

Satz 5: Volleyball Bisons Bühl vs. SWD powervolleys Düren 15:9

Der ausgeglichene Start in den Tie-Break versprach Spannung. Doch waren es die Bisons, die das Tempo anzogen und sich durch einen Lob von Alpár Szabó mit 4:1 absetzten. Anton Qafarena folgte mit einem Ass und zwang die Gäste zu einer Auszeit (5:1). Nach der Auszeit das gleiche Bild. Aufschlag Anton Qafarena, Ass Anton Qafarena (6:1). Ein weiterer Block vom Kapitän der Bisons brachte der Bühler Mannschaft eine 8:2 Führung. Stefan Falter, Trainer der powervolleys war beim Stand von 10:4 seine zweite Auszeit zu ziehen. Die Stimmung in der Großsporthalle war spätestens jetzt voll da, um Bühl zum Sieg zu peitschen. Beim Stand von 14:9 erspielten sich die Bisons sechs Matchbälle. Den zweiten Matchball nutze Anton Qafarena im Angriff zum Sieg.

Mit der MVP Gold-Medaille auf Seite der Bisons wurde der Spieler mit der Nummer vierzehn, Anton Qafarena gekührt.

Fazit:

Eine Achterbahnfahrt der Gefühle endet mit dem Tie-Break-Sieg. Während die Bühler im Mittelabschnitt des ersten Satzes das Tempo anzogen und den Satz klar für sich entschieden, wechselten in Satz zwei die Führungen hin und her. Beim Stand von 22:23 aus Sicht der Bisons, legte das Heimteam noch einmal eine Schippe darauf und blockte sich zum 2:0. In der Anfangsphase des dritten Satzes verlor die Bühler Mannschaft ihre Sicherheit, weshalb sich Satz drei fortan zu Gunsten der Gäste entwickelte. In Satz vier starteten die Bisons durch, führten bereits mit 10 Punkten, um den Satz sicher nach Hause zu bringen. Der Tie-Break war genau nach dem Geschmack der Bühler Mannschaft. Die Bisons erspielten sich eine komfortable Führung (8:2) und brachten diese komfortabel mit 15:9 nach Hause. Mit dem Sieg und drei Punkten Rückstand auf Platz acht gehen die Bisons in die nächste Woche. Bereits am Samstag geht es für die Bisons zum letzten Spiel im Jahr 2019 nach Eltmann.

Lucas Martin Photography

Zurück zur Übersicht