Keine „Power“ in Düren

11.03.2020

Die Bisons verlieren im Geisterspiel mit 3:0.

Satz 1: SWD powervolleys Düren vs. Volleyball Bisons Bühl 25:21

Folgende Starting Six schickte Headcoach Alejandro Kolevich auf das Feld: Alpár Szabó (MB); Stefan Thiel (Z); Yannick Goralik (MB); Lukas Démar (AA); Edvinas Vaškelis (D); Gregory Petty (AA); Die Bisons starteten mit einer Drei-Punkte-Serie in die Partie (1:3). Allerdings gelang es den Gastgebern, das Spiel bis zur technischen Auszeit zu drehen (8:7). Jedoch egalisierte die Bühler Mannschaft mit einer 9:11 Führung den Rückstand und ließen in Folge die Dürener durch eine Fünf-Punkte-Serie auf 14:11 davonziehen. Auch im weiteren Verlauf des Satzes, waren es die Gastgeber, die ihre Führung ausbauten (18:12). Durch eine taktische Umstellung im Spiel der Bisons gelang es, den Rückstand auf 21:18 zu verkürzen. Dürens Trainer wirkte dem entgegen und zog seine Auszeit. Diese brachte den Gastgeber wieder in die Spur, weshalb Satz eins nach Düren ging.

Satz 2: SWD powervolleys Düren vs. Volleyball Bisons Bühl 25:12

Die Anfangsphase des zweiten Satzes startete ausgeglichen (5:5). Wie auch in Satz eins gingen die Gastgeber nach ausgeglichenem Start als Führende in die erste technische Auszeit (8:5). Auch nach dieser Auszeit waren es die Dürener, die sich weiter von den Bisons absetzten und durch eine Fünf-Punkte-Serie mit 17:10 in Front lagen. In der Folge gelang es der Bühler Mannschaft nicht einen Fuß auf den Boden zu bekommen (22:12). Kurze Zeit später ergaben sich zwölf Satzbälle für die Powervolleys, bei denen der erste genutzt wurde. Somit gingen die Bisons mit einem 2:0 Satzrückstand in den dritten Satz.

Satz 3: SWD powervolleys Düren vs. Volleyball Bisons Bühl 25:22

In der frühen Anfangsphase des dritten Satzes gelang den Dürenern eine Drei-Punkte-Serie (4:2). Bis zur technischen Auszeit blieben die Bisons zu harmlos, um die Gastgeber zu fordern (8:4). Im Mittelabschnitt des Satzes waren es weiterhin die Gastgeber, die den Ton angaben und den Rückstand für die Bisons vergrößerten (11:5). Zwar schöpfte die Bühler Mannschaft mit einer Drei-Punkte-Serie neuen Mut (11:8), dieser Mut verschwand nach dem Erstarken der Gastgeber jedoch schnell, sodass die Bühler Mannschaft mit einem 16:10 Rückstand in die technische Auszeit ging. Diese Auszeit zeigte nochmals eine Reaktion beim Team aus Bühl, weshalb der Spielstand auf 18:16 gestellt wurde. Die Bisons witterten Morgenluft und glichen auf 19:19 aus. Das Hoch hielt jedoch nicht lange an. Dadurch erspielten sich die Dürener drei Matchbälle, wobei der erste zum Sieg verwandelt wurde.

Mit der MVP Silber-Medaille auf Seite der Bisons wurde Außenangreifer Gregory Petty ausgezeichnet.

Fazit:

Den besseren Start in die Partie erwischte Bühl, dass Mitte des ersten Satzes abbaute und Satz eins verlor. Im zweiten Satz legten die Dürener nochmals zu und den Bisons gelang nur noch wenig, weshalb Satz zwei klar nach Düren ging. Den dritten Satz gestaltete das Team um Coach Kolevich nach hohem Rückstand ausgeglichen, verlor dennoch auch diesen nach 70 Minuten Spielzeit.

Für die Bisons war es das letzte Auswärtsspiel in dieser Saison. Am 21.03. trifft die Bühler Mannschaft in der Großsporthalle auf die HEITEC Volleys Eltmann. Anpfiff im Hexenkessel ist dann um 19:00 Uhr. Weitere Informationen darüber, ob das Spiel unter Ausschluss von Zuschauern stattfindet, folgen in Kür

Florian Zons

Zurück zur Übersicht