Auszeit: Manohar Faupel verlässt die Bisons

01.09.2019

Die Volleyball Bisons Bühl und Manohar Faupel, Manager Vermarktung und Spielbetrieb, haben sich einvernehmlich zum 31.08.2019 getrennt. Als Grund hierfür gibt Faupel an, dass er eine Auszeit benötige, um sich neu zu orientieren.

„Ich habe im Juli mit den Gesellschaftern darüber gesprochen, dass ich nicht mehr mit der bisherigen Energie und Leistungsfähigkeit in eine weitere Saison gehen kann. Wir haben daher gemeinsam beschlossen, die Organisation neu aufzustellen, um weiter handlungsfähig zu bleiben.“ Für Achim Kammerer, den geschäftsführenden Gesellschafter, war wichtig, dass Faupel bis Ende August für die Bisons arbeitet: „Es gibt selten den perfekten Zeitpunkt, um sich zu verändern. Jedoch war uns daran gelegen, dass der neue Headcoach Johan Verstappen und seine Spieler unter Manohars Leitung ungestört in die Saisonvorbereitung starten.“

Joachim Stolz, Finanzchef des TV Bühl, weist auf die Leistungen der letzten Jahre hin. „Manohar Faupel wurde 2016 für das Sportliche, Organisatorische und für das Marketing nach Bühl geholt. Obwohl nicht klar war, ob und wie es weitergehen wird, ist Manohar mit uns ins kalte Wasser gesprungen und hat wirklich rund um die Uhr für die Volleyball Bisons Bühl gearbeitet. Im Kontakt mit der VBL und dem DVV, bei unseren Sponsoren und lokalen Partnern, mit den Medien oder bei vielen öffentlichen Terminen, Manohar war unser Gesicht nach Außen und hat den Bühler Erstligavolleyball leidenschaftlich vertreten.“

Auch sportlich hat Faupel den Wunsch der Spielbetriebsgesellschaft umgesetzt, die Mannschaft mit zunehmend mehr jungen, deutschen Spielern zu besetzen. Und mit der Verpflichtung von Verstappen als neuen „Bisons-Bändiger“ hatte er im Januar dieses Jahres einen echten Coup gelandet: Verstappen konnte aus seiner Position als U20-Bundestrainer des DVV und VCO Bundesstützpunkt-Trainer von Berlin nach Bühl gelotst werden. Als sportlich Verantwortlicher habe Faupel Kontakt zu Verstappen aufgenommen und mit diesem das zukünftige Konzept für Bühl definiert, so Gesellschafter Stefan Zachmann. „Manohar hat uns eine Liste mit rund 10 Trainer-Kandidaten präsentiert und wir waren mit ihm überzeugt, dass Johan als Persönlichkeit und mit seinen Fähigkeiten, Spieler technisch, taktisch sowie als junge Menschen zu entwickeln und bis in die Spitze zu führen, am besten zu uns passt. Die Rekrutierung von Johan war die wichtigste Entscheidung für den zukünftigen Bühler Volleyballsport.“

Auch in der Verwaltung und Organisation wurde der Wechsel vorbereitet: neben Ina Schultz, die im Sommer als Team-Managerin verlängert hat, haben Manohar Faupel und Achim Kammerer weitere strategische Personalentscheidungen getroffen. Die neuen Dualstudenten Julia Sedelmeyer und Christopher Heybach werden für die nächsten Jahre das Marketing und Sponsoring in Bühl deutlich weiterentwickeln. Beide studieren Sportmanagement und beginnen ab Montag ihren neuen Job, sie werden in den nächsten Tagen vorgestellt. Neben Achim Kammerer als Geschäftsführer wird ab sofort übergangsweise Oliver Stolle die Aufgaben von Manohar Faupel übernehmen und insbesondere den Sponsoren als neuer Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Faupel sieht seinen Abschied durchaus positiv: „Es fällt sehr schwer, loszulassen, Volleyball in Bühl ist wirklich etwas Besonderes. Die Sponsoren, die Fans, das Helferumfeld mit dem Fanclub Baden Rockets, die Gesellschafter - mit diesen Menschen täglich zu arbeiten, das wird mir fehlen. Es macht unglaublich Spaß und hat mich immer motiviert. Jetzt brauche ich aber eine Auszeit zum Nachdenken. Jedoch werde ich bei den Heimspielen die Bisons genauso begeistert anfeuern und wünsche Johan, der Mannschaft, dem gesamten Team dahinter und ganz Bühl das Beste und viel Erfolg.“

 

Zurück zur Übersicht