0:2-Rückstand zum 3:2-Gewinn für Bühl vergoldet

11.02.2019

Die Bisons gewinnen auch das zweite Heimspiel vom Wochenende gegen Netzhoppers SolWo Königspark KW mit 3:2 (22:25, 27:29, 25:21, 25:19, 15:12, 128min, 950 Zuschauer).

Gleich zu Beginn der Partie konnten die 950 Fans sehen, dass sich beide Mannschaften nichts schenken wollten. Bälle wurden nicht verloren gegeben und lange, teils spektakuläre Ballwechsel waren die Folge. Bis zum 21:17 lagen die Bisons in Führung, drei strittige Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns ließen den Hexenkessel laut werden und brachten das Heimteam aus dem Konzept. Beim 22:23 übernahmen die Gäste so die Führung und gaben sie nicht mehr ab (22:25).
Den besseren Start in den zweiten Durchgang erwischten die Netzhoppers mit 5:3. Doch die Bühler kämpften sich wieder ran und konnten beim 12:11 in Führung gehen. Danach spielten sie aber auch nicht mit der letzten Konsequenz und nutzten viele Chancen nicht. Eine Fehlentscheidung auf der Seitenlinie gegen die Bisons brachte die Vorentscheidung. Die Netzhoppers nutzten das Momentum und mit 29:27 konnten die Gäste auch den zweiten Satz für sich entscheiden.
In der 10minütigen Pause entführte Modellkunstflieger Jürgen Schönle die Zuschauer in die Welt der Leichtbaumodell-Flugzeuge. Seine Flug-Choreographie mit dem selbst gebauten und beleuchteten Flieger faszinierte die Zuschauer während der fünfminütigen Show.
Nach einem ersten Kopf-an-Kopf-Start ziehen die Bisons an und gehen mit einem 8:5 Vorsprung in die erste technische Auszeit. Bis 17:13 kann Bühl seinen Vorsprung halten, dann lassen sich die Zwetschgenstädter von den Kängurus in ein vermeidbares 20:20 zwingen. Erst Diagonalangreifer Anton Qafarena machte den Satz für die Bisons perfekt: seine fünf platzierten Aufschläge in Folge sorgten für einen nur eingeschränkten Spielaufbau beim Gast und die hellwachen Bisons verwandelten die Chancen eiskalt zum 25:21.
Satz vier war geprägt von ständigen Führungswechseln, kein Team konnte sich zunächst absetzen. Endlich, bei 16:14 gingen die Bisons in Führung und gaben diesen Vorsprung bis zum Ende nicht mehr her. Damit ging dieser wichtige Satz mit 25:19 an Bühl.
Im entscheidenden Tiebreak konnte Bühl den Einbruch bei den Netzhoppers nutzen. Am Ende wurde es nochmals spannend, aber mit 15:12 gingen Satz und Spiel an die Bisons.
Headcoach Ruben Wolochin zeigte sich erleichtert nach dem langen Wochenende und fünf wichtigen Tabellenpunkten: „Heute war es ein schwieriges Spiel, aber wir haben es ganz gut gelöst. Wir haben gewonnen und nehmen die Punkte mit in die nächsten Partien.“
Gästetrainer Mirko Culic entschied sich bei der GOLD MVP-Wahl für Bruno Lima (#1), bei Ruben Wolochin fiel die Wahl auf Netzhoppers #8 Dirk Westpahl.
Für die Bisons geht es am Samstag gleich weiter, bei der SVG Lüneburg gilt es sich möglichst teuer zu verkaufen und auch dort mit Blick auf die Tabelle zu punkten.

Zurück zur Übersicht