Stadt Bühl wirbt für Bisons-Pokalfinale

09.01.2018

Die Bisons trainieren für ihre nächsten Bundesliga-Spiele. Das Pokalendspiel in Mannheim soll kein "Auswärtsspiel" werden, die Bühler Organisatoren arbeiten daher an der Vermarktung der Tickets.

Mehrere Hundert Ticketbestellungen sind bereits über die Orderseite www.volleyball-buehl.de/pokal/ eingegangen und werden zur Zeit bearbeitet. Das Ziel ist es, mindestens 1.000 Fans nach Mannheim und dort in den "roten Block" zu bringen. Bisons-Sponsoren wie die Sparkasse Bühl und Schulz-Electronic in Sinzheim haben bereits größere Firmenkontingente bestellt, die Sparkasse Bühl wird mit eigenem Großbus nach Mannheim fahren.

Pressekonferenz der Stadt Bühl mit Bisons-Verantwortlichen

Die Stadt Bühl warb in der heutigen Pressekonferenz im Alten Rathaus um rege Teilnahme am Event. Oberbürgermeister Hubert Schnurr war stolz auf den Einzug der Bisons: "Bühls Erstligavolleyballer sind ein Aushängeschild der Zwetschgen-Stadt. Und natürlich bin ich in Mannheim mit dabei." Auch Sportausschuss-Vorsitzender Jörg Woytal machte deutlich, dass das erneute Pokalfinale ein tolles Erlebnis werde: "Ich war 2016 mit dabei und es war großartig. Ich hatte nicht damit gerechnet, so schnell wieder nach Mannheim fahren zu können und die Bisons anzufeuern." Matthias Buschert, Pressesprecher der Stadt Bühl, informierte darüber, dass Bühl das Pokalfinale durch zusätzliche Werbeflächen in der Stadt unterstütze.

Bisons-Mitgesellschafter Stefan Zachmann freute sich für die zahlreichen Sponsoren der Erstliga-Mannschaft: "Sportliche Erfolge sind halt das Salz in der Suppe. Wir brauchen die Sponsoren als verlässliche Partner und sind glücklich, wenn wir ihnen durch ein solches Event etwas zurückgeben können." Da blieb Headcoach Ruben Wolochin fast nichts anderes, als sich der allgemeinen Vorfreude anzuschließen: "Natürlich ist Friedrichshafen sehr stark. Aber unsere Jungs sind sehr motiviert und keiner fährt nach Mannheim, um zu verlieren. Wir werden daher unser Bestes geben."

Japanische Ticketing-Webseite gestartet

Geschäftsführer Manohar Faupel wies auf eine weitere Besonderheit in dieser Saison hin: die Bestell-Website für die Pokaltickets werde ab dem 10.01.2018 auf Japanisch und Englisch und mit einem Bezahlsystem online gehen. (www.volleyball-buehl.de/pokal/jp bzw. www.volleyball-buehl.de/pokal/en). "Für uns ist das ein weiterer Schritt im Marketing. Aber nachdem die ersten Japaner direkt nach dem Start der deutschen Seite bestellt haben und wissen wollten, wie sie an ihre Tickets und Shirts kommen, war die Übersetzung ein Muss." So wie die Mannschaft um Ausnahme-Volleyballer Masahiro Yanagida hofft er auf einen vollen, deutsch-japanischen "roten Block": "Wir wollen die Japaner in Hamburg, Berlin, München, Frankfurt und Düsseldorf aktivieren. Für diese ist der "Hunter Masa" als erster Japaner in der Bundesliga und im DVV-Pokalfinale eine echte Sensation. Wir freuen uns, sie bei uns im Fanblock begrüßen zu dürfen."

Auch “NewsDigest” wurde für das Ticketing aktiviert: das japanische Online- und Printmedium ist die Kommunikations-Plattform schlechthin, auf der sich im Ausland lebende Japaner informieren. Und hinter den Übersetzungen der Pokalseite auf Englisch und Japanisch steckt ein weiterer Aufwand, der erst auf den zweiten Blick erkennbar ist: für die Bestellungen außerhalb von Bühl musste zusätzlich ein Bezahlsystem integriert werden, damit alles auch kassentechnisch abgewickelt werden kann.

Sie freuen sich alle aufs Pokalfinale und werben für einen vollen "roten Block" in Mannheim (v.l.n.r.: Gesellschafter Stefan Zachmann, Oberbürgermeister Hubert Schnurr, Headcoach Ruben Wolochin, Sportausschuss-Vorsitzender Jörg Woytal, Geschäftsführer Manohar Faupel) Bildrechte: Matthias Buschert, Stadt Bühl

Zurück zur Übersicht