Bühl will Punkte aus Schwaben entführen

10.11.2017

Die Bisons sinnen auf Revanche: am 04.Februar verlor man in der „rosa Hölle“ das Rückspiel gegen die Rottenburger. Es war die erste Niederlage gegen die Schwaben seit über 5 Jahren und daher sind die Zwetschgenstädter heiß auf die Partie in der Tübinger Paul-Horn-Arena.

Felix Orthmann und Tim Stöhr wollen am Samstag gegen die Rottenburger punkten. „Das war damals kein gutes Spiel, wir haben uns deutlich unter Wert verkauft.“ erinnert sich Stöhr. Doch er ist wie Teamkollege und Ex-Rottenburger Felix Orthmann überzeugt: „Diese Saison sieht das anders aus. In der Vorbereitung waren wir in Bühl deutlich besser.“
Die Rottenburger verloren beim LuK-Cup Anfang Oktober deutlich gegen das Bühler Team. Unglücklicherweise verletzte sich dabei TVR-Mittelblocker Friederich Nagel am Fuß, aktuell kann er noch nicht in das Spielgeschehen eingreifen.

Beide Teams liegen in der Tabelle dicht nebeneinander: Platz 9 Bühl, Rottenburg Platz 10. Wobei diese Information nur bedingt brauchbar ist: Düren, Lüneburg und Berlin belegen jeweils mit zwei Siegen die Plätze fünf bis sieben.
Wie Bühl hatten die Rottenburger mit Friedrichshafen und Berlin ein schweres Programm zum Saisonstart. Und vom Auftaktspiel gegen die Netzhoppers brachten die Rottenburger bisher nur einen Punkt mit. Am Mittwoch musste Rottenburg und Trainer Müller-Angstenberger wieder nach Königs-Wusterhausen: mit 3:0 ging das Pokalspiel klar an die Netzhoppers (25:16; 25:16; 25:22).

Somit sieht es nicht schlecht aus für die Bisons. Auch kann Headcoach Ruben Wolochin bis auf Zuspieler Dmytriiev auf den vollen Kader zurückgreifen: „Das Team wird immer besser und hat mit den Siegen gegen die Netzhoppers und beim Pokal in Giesen Selbstvertrauen getankt. Rottenburg ist ein wichtiges Spiel für uns, da spielen wir gegen unseren direkten Gegner. Mit einer konzentrierten Leistung, unserem Teamspirit und mit viel Spielfreude wollen wir die Punkte nach Baden entführen. Unser Team hat gezeigt, dass die Last auf mehr und mehr Schultern verteilt werden kann und ist dadurch schwieriger auszurechnen.“

Ganz allein werden die Bisons nicht nach Tübingen reisen müssen: Über 50 Begeisterte haben sich für die Fanfahrt der Baden Rockets angemeldet. Mit einem eigens dafür gecharterten Großbus, mit Trommeln und vor allem lautstark wollen sie ihr Team in der „rosa Hölle“ anfeuern. Eine tolle Initiative des Fanclubs, wie Geschäftsführer Manohar Faupel findet: „Dieses Jahr stimmt die Chemie nicht nur innerhalb des Teams, sondern auch zwischen der Mannschaft und ihren Fans. Das Heimspiel gegen die Netzhoppers war schon irre: die Stimmung war bombastisch und es fühlte sich an, als sei die Halle rappelvoll.“
Diana Wolf und Dieter Habich, Organisatoren der Baden Rockets, sind ebenfalls begeistert: „Natürlich freuen wir uns, dass sich so viele Fans angemeldet haben. Das motiviert unsere Jungs und gibt ihnen noch mehr Energie. Wir sehen eine sehr gute Entwicklung des jungen Teams und wenn wir damit helfen können, dann immer wieder gerne.“

Und am Sonntag wollen sich die Bisons dann ihren Fans in Bühl präsentieren. Zum verkaufsoffenen Sonntag hat Peters Gute Backstube am Stadtgarten die Mannschaft zum Burger-Essen eingeladen, anschließend stehen die Bisons für Autogramme und Fotos zur Verfügung (14:00 - 15:00 Uhr). „Das wäre doch ein rundes Ding: am Samstag in Rottenburg gewinnen und am Sonntag in Bühl einen Burger oder zwei.“ findet auch Corbin Balster, der wie alle anderen Bisons liebend gerne die drei Punkte in seine neue badische Wahlheimat mitnehmen möchte.

Zurück zur Übersicht